Regelmäßig wird Verwarngeld ausgesprochen

A7-Baustelle bei Northeim: Deshalb gibt es täglich bis zu fünf Unfälle

+
Enge Angelegenheit: Auf der Autobahn 7 im Kreis Northeim kommt es in den Baustellen immer wieder zu sogenannten Spiegel-Unfällen.

Unfälle sind auf der A7 zwischen Echte und Seesen keine Seltenheit, sondern oftmals traurige Tagesordnung. Wir verraten, warum das so ist.

Vier- oder fünfmal am Tag kommt es in der engen Baustelle zwischen den Autobahn-Anschlussstellen Echte und Seesen zu sogenannten Spiegelunfällen. Dabei berühren sich die Außenspiegel der nebeneinander fahrenden Fahrzeuge und werden beschädigt.

Hauptgrund dafür ist laut Erstem Polizeihauptkommissar Matthias Rink, Leiter der Autobahnpolizei Göttingen, dass sich viele Verkehrsteilnehmer auf der linken, beengten Fahrspur der Autobahn 7 nicht an die Breitenbegrenzung für Fahrzeuge halten.

Baustelle zwischen Echte Seesen

In einem Streckenbereich zwischen Echte und Seesen ist aufgrund mehrerer Brückenbauwerke die linke Fahrspur auf 2,50 Meter verengt, die rechte auf drei Meter. Das bedeutet, dass links Fahrzeuge mit einer Breite von höchsten zwei Metern, gemessen von Spiegel zu Spiegel, fahren dürfen. „Doch das scheint Fahrer von großen SUV oder Sprintern nicht zu interessieren“, sagt Matthias Rink weiter. Dort gelte auch ein Überholverbot, jetzt wurden zudem Schilder aufgestellt, dass die Fahrzeuge versetzt nebeneinander fahren sollen. Natürlich wisse nicht jeder, wie breit genau sein Fahrzeug ist. Schnelle Infos gebe es aber im Internet oder im Autohaus.

A7 Baustellen

In den anderen Baustellen-Abschnitten sind die Fahrspuren links 2,75 Meter und rechts 3,25 Meter breit. Hier gilt für die linke Spur eine Höchstbreite der Fahrzeuge von 2,10 Metern.

Tipp für Autofahrer auf der A7

Die Autobahnpolizei kontrolliere aktuell sehr häufig in den Baustellen der A 7. Ein Verstoß gegen die Vorschriften kostet ein Verwarngeld von 20 Euro. Rinks Tipp: Wer stressfrei durch die 40 Kilometer lange Baustelle kommen will, sollte einfach auf der rechten Spur fahren. 

Die A7 als Autobahn des Grauens

Die A7 ist häufig dicht - Täglich gibt es  Meldungen von Staus, Sperrungen und Unfällen. Wir sind die Autobahn mit der Kamera abgeflogen und geben einen großen Überblick auf die Problemstellen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.