Kalefelder Rat stimmt für den Hallenkauf

Die Turnhalle in Düderode: Die Gemeinde kauft sie und verpachtet sie an den örtlichen Sportverein. Archivfoto: Schrader/nh

Kalefeld. Die Gemeinde Kalefeld kauft die Turnhalle in Düderode für einen symbolischen Preis von einem Euro vom Landkreis Northeim. Anschließend wird die Halle für die Dauer von 25 Jahren an die TSG Düderode/Oldenrode verpachtet. Das beschloss der Gemeinderat von Kalefeld in seiner Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Wiershausen.

Unterzeichnet werden soll der Pachtvertrag zwischen Gemeinde und TSG im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Sportvereins am Freitag, 31. Juli, sagte Kalefelds Bürgermeister Jens Meyer (SPD).

Die Verpachtung der Halle, die nach Angaben der Gemeinde einen Sanierungsstau in einer Größenordnung von rund 100 000 Euro aufweist, erfolgt, weil die TSG als Sportverein ganz andere Möglichkeiten hat, Zuschüsse für die anstehenden Arbeiten zu erhalten als die Gemeinde.

So kann der Verein Anträge an den Landessportbund Niedersachsen und an den Kreissportbund Northeim-Einbeck (KSB) stellen sowie an die Kulturstiftung des Landkreises. Ein Gespräch mit dem KSB-Vorsitzenden Heinz-Jürgen Ehrlich (Gillersheim) habe stattgefunden, sagte Meyer. Die erforderlichen Arbeiten könnten 2016 und 2017 erfolgen. Die Gemeinde werde ebenfalls Zuschüsse geben.

Für den Ankauf des Grundstückes mit dem Gebäude der Turnhalle wurden im Haushalt 2015 für Vermessungskosten, Grunderwerbssteuer und weitere Kosten bereits 8000 Euro bereitgestellt. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.