1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Kandidaten der Landtagswahl im Wahlkreis Einbeck: Dirk Küpper

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

NegenbornLandtagswahlKandidat AfDPlikat
Dirk Küpper

Im Landkreis Northeim bewerben sich in zwei Wahlkreisen Kandidaten um Direktmandate im Niedersächsischen Landtag. Für die Wahl am 15. Oktober stellen wir sie in Fragen und Antworten vor. Heute: Dirk Küpper (AfD, Wahlkreis 19).

Für die Partei Alternative für Deutschland (AfD) tritt im Wahlkreis 19 der Negenborner Dirk Küpper an. Er engagiert sich erst seit 2015 in der Politik.

Wie ist Dirk Küpper zur Politik und zur AfD gekommen?

Das Jahr 2015, mit der einsetzenden Flüchtlings- und anhaltenden Eurokrise, war für ihn der Grund, sich politisch zu engagieren. Die AfD war und ist für ihn die einzige Partei, die unangenehme Wahrheiten anspricht und lösen will, betont Küpper. Durch die Altparteien fühle er sich verraten, da diese für all die Probleme mit verantwortlich seien.

Welches sind seine politischen Themen?

Für ihn sei die Bildung eine Herzensangelegenheit, die Zerfledderung der Schullandschaft durch Rot-Grün mit Unterstützung der CDU, müsse ein Ende haben. Die Hauptschule, die Realschule und das Gymnasium seien die tragenden Säulen der Schullandschaft. Die Auflösung der Förderschulen müsse gestoppt werden, die Zwangsinklusion beendet werden.

Was ist die größte politischen Baustelle in der Region Südniedersachsen?

Laut Küpper sei es die von ihm angesprochene Auflösung der Förderschulen, die betriebene Zwangsinklusion, die weder den Kindern, den Eltern noch den Lehrkräften gerecht werde. Auch die nicht vorhandene Breitbanddichte in Südniedersachsen sowie der demografische Wandel in den Dörfern und Gemeinden sei eine politische Baustelle.

Fühlt sich Dirk Küpper sicher im Landkreis Northeim?

Küpper: „Die gefühlte Sicherheit ist schon vor Jahren verloren gegangen. Wir leben in unserer ländlichen Region noch auf einer Insel der Glückseligen. Nach meinem subjektiven Empfinden ist die Kriminalität aber auch bei uns gestiegen und die Entwicklung lässt in den kommenden Jahren nichts Gutes erwarten.“

Welches ist sein Lieblingsort im Landkreis Northeim? Und warum?

!Küpper hält sich gern in seiner Heimat- und Geburtsstadt Einbeck auf. In Negenborn, wo er seine Kindheit und Jugendzeit verbracht hat, fühle er sich sehr wohl.

Er genieße die Natur und Menschen, die mit seiner Ortschaft verwurzelt sind. Der Ort seiner Kindheit und Jugend bedeute für ihn Heimat.

Hat Dirk Küpper Hobbys?

Laut Küpper sei sein Tag ausgefüllt durch seine Arbeit, der er gern nachgeht. In seiner Freizeit ist Küpper parteipolitisch aktiv. Die Reservistenkameradschaft Einbeck, in der er seit über 20 Jahren dem Vorstand angehöre, liege ihm sehr am Herzen.

Wichtig sei ihm auch die Zeit mit seinen Söhnen, da ihm bewusst sei, dass es ein Geschenk sei, an ihrem Leben teilhaben zu können.

Wer war das Idol seiner Jugend? Begründung?

Ein wirkliches Idol im klassischen Sinn habe er nicht gehabt. Prägend sei für ihn sein Vater gewesen, der ihm schon früh vermittelt habe, dass es wichtig sei, für sich und andere im Leben Verantwortung zu übernehmen.

Zur Person Dirk Küpper (AfD)

Alter: 58

Herkunft: Einbeck

Wohnort: Negenborn

Beruf: Kaufmann

Familienstand: verheiratet

Kinder: zwei Söhne

Politische Ämter: Vor der AfD war Küpper nicht politisch aktiv. In der AfD ist er seit 2015. Mitglied im Vorstand des Kreisverbands, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Einbeck und Fraktionsmitglied im Kreistag.

Auch interessant

Kommentare