Mehrere tausend Euro Schaden

Einbeck: Kapuzenmänner wollten Geldautomat aufflexen

Einbeck. Mehrere tausend Euro Schaden richteten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag im Vorraum einer Postbankfiliale an der Dr.-Friedrich-Uhde-Straße in Einbeck an. Dort versuchten sie, mit einer Flex und einem Brecheisen einen Geldautomaten aufzubrechen.

Das misslang zwar, aber der Automat wurde dabei nach Polizeiangaben total zerstört.

Hinweise an die Polizei: Telefon 05561/949780.

Nach Zeugenaussagen hat sich der Vorfall gegen drei Uhr am Sonntag ereignet. Sie hatten die Polizei alarmiert, weil sie gesehen hatten, wie mehrere Personen mit Kapuzen über den Köpfen mit Brecheisen in der Hand aus der Postbank herausgestürmt waren.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief jedoch ergebnislos. Da das Aufbrechen des Automaten längere Zeit in Anspruch genommen haben und auch Lärm verursacht haben muss, hofft die Polizei auf Zeugen. (goe)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.