Mit der Karre übers Springseil: drei Büttenabende in Fredelsloh

+
Akrobatische Einlage: Die Turnerriege des TSV Fredelsloh präsentierte den Ferrari unter den Schubkarren.

Fredelsloh. Etwa 500 närrische Gäste erlebten an drei Büttenabenden ein spritziges und buntes Karnevalsprogramm.

Für besondere Belastung der Lachmuskulatur bei den Zuschauern sorgte die Gruppe „Duschhaube“, die den Duschvorgang im Vergleich Männer und Frauen eindrucksvoll und nachvollziehbar auf der Bühne darstellte. Großes Gelächter gab es bei den Büttenreden von „Billa und Marie“, die mal wieder ihre Männer im Visier hatten, „Pummel und Ulli“, die sich über die Familie ausließen wie „Laura und Jan Walter“, welche sich gegenseitig, nicht gerade wohlwollend, auf die Schippe nahmen.

Großen Applaus gab es auch für die Darbietung der Turnerriege des TSV Fredelsloh, die den Ferrari unter den Schubkarren vorstellte und unter Beweis stellte, dass ihr 24-Karat-Gefährt sogar das Seilspringen beherrscht.

Musikzug Fredelsloh 

Neben den vielen eigenen Tanzgruppen des Vereins wirkten auch Showtanz „ Einbeck“ und „Markoldendorf“ mit. Die musikalische Begleitung übernahm auch dieses Mal mit 30 Musikern der Musikzug Fredelsloh unter der Leitung von Andreas Wiese. Wiese und seine Mannschaft verstanden es immer wieder, mit Tusch und dem Zuruf „Attacke“ die Reden des Präsidenten zu unterbrechen und ihn dabei leicht aus dem Konzept zu bringen. Karl-Heinz Kirchner brachte mit seinen Schunkelliedern den Saal zum Kochen.

Mehr als 100 Aktive begeisterten mit 19 Programmpunkten die Narren mit Gesang, Tanz, Witz und viel Humor.

Von Waldemar Beeker

Drei Büttenabende in Fredelsloh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.