Haushalte können sich bis 25. September melden

Anmeldung für Glasfaserverlegung in Katlenburg-Lindau verlängert

Blick in einen Schaltschrank mit Glasfaseranschlüssen: Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser will Glasfaser in Katlenburg-Lindau verlegen.
+
Blick in einen Schaltschrank mit Glasfaseranschlüssen: Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser will Glasfaser in Katlenburg-Lindau verlegen.

Die „Deutsche Glasfaser“, die in Katlenburg-Lindau das Glasfasernetz verlegen möchte, hat den Zeitraum für die Anmeldung von Glasfaser-Hausanschlüssen bis 25. September verlängert.

Katlenburg-Lindau - Nachdem die erforderliche Vertragsquote von mindestens 40 Prozent der Haushalte in allen sieben Ortschaften der Gemeinde im ersten Anlauf bis zum 14. August verpasst wurde, gehe es jetzt in die Verlängerung, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Firma und der Gemeinde.

„Das bisherige Interesse in Katlenburg-Lindau zeigt uns, dass noch einiges an Potenzial vor Ort ist. Aufgrund der bereits guten Abschlussquoten geben wir so schnell nicht auf“, betont Projektmanager Lennart Götte. Daher habe die Deutsche Glasfaser gemeinsam mit der Gemeinde die Verlängerung der sogenannten Nachfragebündelung zum kostenlosen Glasfaserausbau bis zum 25. September 2021 beschlossen.

So ist der aktuelle Stand

Aktuell sieht der Stand in den Ortschaften beim Abschluss von Glasfaserverträgen wie folgt aus: Berka 27 Prozent, Gillersheim 31 Prozent, Lindau 21 Prozent, Elvershausen 42 Prozent, Katlenburg 25 Prozent, Suterode 42 Prozent und Wachenhausen 31 Prozent.

Unentschlossene könnten sich beraten lassen und individuelle Termine unter 0 28 61/81 33 42 0 vereinbaren, heißt es in der Mittelung der Deutschen Glasfaser. Darüber hinaus biete das Unternehmen auch noch zwei neue Live-Infoveranstaltungen an, und zwar an folgenden Terminen: Mittwoch, 1. September, ab 19 Uhr in der Reithalle auf der Katlenburg und am Donnerstag, 2 September, ebenfalls ab 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Lindau.

Bei diesen Abendveranstaltungen gebe es Informationen rund um den möglichen Netzausbau, zum Unternehmen Deutsche Glasfaser und zu den buchbaren Leistungen.

Im Anschluss an die Präsentation erhalten die Besucher die Möglichkeit, Fragen zu stellen. „Bereits etliche Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde haben Verträge abgeschlossen, weil sie im Glasfaserausbau eine echte Standortverbesserung sehen“, fügt Bürgermeister Uwe Ahrens hinzu. Die Zielmarke von 40 Prozent gemeindeweit sei aber noch nicht erreicht. Er freue sich, dass die Nachfragebündelung verlängert worden sei. „So besteht weiter die Chance, das für die Zukunft so wichtige Glasfasernetz in unsere Gemeinde zu holen.“ (Axel Gödecke)

Weitere Infos: unter deutsche-glasfaser.de/katlenburg-lindau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.