Ein hanseatischer Schwarzwälder

Lars Peinemann wird neuer Pastor in Katlenburg

Die St. Johannes-Kirche auf dem Burgberg in Katlenburg.
+
Die St. Johannes-Kirche auf dem Burgberg in Katlenburg bekommt einen neuen Pastor.

Lars Peinemann heißt der künftige Pastor von Katlenburg. Wie der Kirchenkreis Leine-Solling mitteilte, tritt er am Mittwoch, 1. September, seinen Dienst an.

Katlenburg – „Gemeinsam mit meiner Frau und unserer einjährigen Tochter komme ich nun zufälligerweise zum ersten Mal in meinem Leben in eine Gegend, in welcher der Name ‚Peinemann‘ gar nicht mal so selten ist. Manchmal findet man eben auch, ohne gesucht zu haben“, freut sich der Theologe, der an der St. Johannes-Kirche in Katlenburg seine erste Pfarrstelle im Probedienst antritt.

Lars Peinemann, der künftige Pastor für Katlenburg, Suterode und Wachenhausen.

In Kirchheim unter Teck am Fuße der Schwäbischen Alb hat er sein Vikariat absolviert und kommt nun also nach Katlenburg, Suterode und Wachenhausen. Er tritt dort die Nachfolge des Ehepaars Kristina Wollnik-Hagen und Stefan Wollnik an, das sich die Pastorenstelle drei Jahre lang geteilt hat und im Frühjahr nach Hannover gewechselt ist.

„Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“: Manchmal müsse er an diesen Vers aus dem 13. Kapitel des Hebräerbriefes denken, wenn er gebeten werde, sich vorzustellen, sagt Peinemann. „Das Leben ist bewegt und meine Biografie hat mich immerhin schon von meinem Geburtsort nahe Hamburg bis nach Freudenstadt im Schwarzwald verschlagen, wo ich meine Kindheit und Jugend verbracht habe“, erzählt er.

Der Entschluss, Pfarrer zu werden, sei geprägt gewesen von Erfahrungen der Mitwirkung im Gemeindeleben, gerne musikalisch am Schlagzeug oder an der Gitarre, und Erfahrung von Gemeinschaft einer evangelischen Landgemeinde in erzkatholischen Landen.

Die Freude an der Arbeit für das gemeinsame Evangelium wuchs durch die Zusammenarbeit mit den katholischen Geschwistern, später auch mit freikirchlichen Gemeinschaften, mit denen Peinemann durch einen Schulaufenthalt im mittleren Westen der USA in Berührung kam. „Rotenburg an der Wümme, Tübingen und Greifswald waren die nächsten Stationen, in denen ich zunächst in der Diakonie tätig war und dann mein Studium der Theologie aufgenommen habe“, beschreibt der Geistliche seinen weiteren Lebensweg.

Die Biografie und jeder Lebensweg, so ist der 29-Jährige überzeugt, geschähen gemeinschaftlich. „Nicht ich suche für mich, sondern ‚wir suchen‘.

„Das ist es, was mich immer wieder neu motiviert, mich für die Gemeinschaft der Kirche einzusetzen“, betont er. Gemeinsam mit der Gemeinde Formate zu entwickeln, Gottesdienste zu gestalten, in die Gesellschaft hineinzuwirken, das mache für ihn Kirche aus.

Die Ordination von Lars Peinemann findet am Samstag, 25. September, ab 14 Uhr in der St. Johannes-Kirche in Katlenburg durch Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder statt. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.