40 Kräfte im Einsatz

Feuer in Lindau: Schlafzimmer in Mehrfamilienhaus brannte

Lindau. Ein Feuer ist am Ortsrand von Lindau ausgebrochen. Ein Schlafzimmer in einem Mehrfamilienhaus brannte.

Betroffen war am Montag gegen 18.20 Uhr eine Wohnung im ersten Stockwerk des Hauses. Die Feuerwehr öffnete die Tür mit Gewalt, weil offensichtlich niemand in der betreffenden Wohnung war. Nach dem Öffnen der Tür bestätigte sich der Verdacht: Die Wohnung war leer. Per Telefon erreichte den Bewohner schließlich die Nachricht darüber, dass es bei ihm gebrannt hat. 

Der Betroffene wurde nach Angaben der Polizei vorerst außerhalb seiner Wohnung untergebracht.

Die Feuerwehr löschte den Brand, durch den es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Wegen des vielen Qualms brachten die Rettungskräfte alle anwesenden Bewohner des Mietshauses hinaus. Insgesamt waren 12 Personen betroffen. Schon kurze Zeit nach der Löschung des Brandes durften die Bewohner wieder in ihre Wohnungen gehen. 

Verletzt wurde niemand. Den Schaden am Gebäude schätzt die Polizei nun auf maximal 10.000 Euro.

Warum der Brand in dem Schlafzimmer ausbrach, ist bislang nicht geklärt. Momentan ermittelt die Polizei.

Im Einsatz waren insgesamt rund 40 Rettungskräfte. Zu den Helfen zählten die Feuerwehr aus Northeim und die Feuerwehren aus Katlenburg-Lindau - aus den Ortsteilen Gillersheim und Lindau.

Rubriklistenbild: © pixabay.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.