Gemeinde hat Vertrag mit Unternehmen unterzeichnet – 40 Prozent gefordert

Glasfaser für ganz Katlenburg-Lindau möglich

Ein Teil der Gemeinde Katlenburg-Lindau aus der Vogelperspektive: Das
+
Ein Teil der Gemeinde Katlenburg-Lindau aus der Vogelperspektive: Das

Die Gemeinde Katlenburg-Lindau möchte einen großen Schritt in Richtung flächendeckendes Glasfasernetz machen.

Katlenburg-Lindau - Zusammen mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser hat Bürgermeister Uwe Ahrens jetzt einen Kooperationsvertrag für Katlenburg-Lindau unterzeichnet.

Ziel ist die Versorgung aller Haushalte in den sieben Ortschaften des Gemeindegebiets mit Glasfaseranschlüssen, womit Surfgeschwindigkeiten von mindestens 300 Mbit pro Sekunde, maximal sogar von 1000 Mbit pro Sekunde möglich werden.

Damit seien ein unterbrechungsfreies Home-Office, Home-Schooling, Filmeschauen im Heimkino, Musik-Streaming oder ruckelfreie Videotelefonate mit den Verwandten auch in Katlenburg-Lindau möglich.

Ob die Breitbandanbindung der Dörfer in der Gemeinde Katlenburg-Lindau in Kürze erfolgen kann, darüber müssen allerdings die Haushalte selbst entscheiden. Die Deutsche Glasfaser wird nämlich vom 5. Juni bis 14. August eine Umfrage in allen Ortschaften der Gemeinde veranstalten. In diesem Zeitraum können sich die Einwohner für einen Vertrag mit dem Unternehmen entscheiden.

Erreiche die Vertragsquote im Ausbaugebiet mindestens 40 Prozent, stehe dem schnellen privatwirtschaftlichen Ausbau nichts mehr im Weg, betont Bürgermeister Ahrens. So hätten alle Ortschaften der Gemeinde jetzt die vielleicht einmalige Chance, eine flächendeckende Glasfasernetzversorgung zu bekommen. Ahrens: „Und das weit schneller, als zu erwarten gewesen wäre.“

Bei diesen Anschlüssen, so heißt es vom Unternehmen, werde ein Glasfaserkabel bis ins Haus beziehungsweise direkt bis in die Wohnung verlegt. Die Anschlüsse würden deshalb im Fachjargon auch FTTH-Anschlüsse (Fiber to the Home) genannt. Sie seien komplett kupferfrei. Kunden erhielten exakt die Leistung, die sie buchen. Haushalte, die einen Vertrag unterschreiben, zahlen laut Mitteilung der Gemeindeverwaltung nichts für den Ausbau ihres Anschlusses.

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser werde ausführlich über den Netzausbau, die Produkte sowie den Projektverlauf bei einem digitalen Infoabend informieren. Dieser findet am Mittwoch, 9. Juni, ab 19 Uhr über die Video-Plattform Zoom statt. Der Zugang zum Zoom-Cloud-Meeting wird unter der Meeting-ID 939-9398-0795 möglich sein.

Darüber hinaus soll es auch Anlaufstellen und individuelle Kontaktmöglichkeiten geben. Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sowie das Projekt sind online auf der Homepage der Gemeinde Katlenburg-Lindau unter deutsche-glasfaser.de/katlenburg-lindau verfügbar.

(Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.