Neue Kultur-Reihe: Musik und Mord auf der Katlenburg

+
Los geht’s am 11. Oktober: Uwe Ahrens (links) und Roland Lange sind dabei.

Katlenburg-Lindau. Bürgermeister Uwe Ahrens will Reihe „Kunst und Kultur auf der Burg" anschieben.

Kultur auf der Burg: Dieser wohlklingende Slogan sollte durchaus öfter zu hören oder zu lesen sein. Das ist die Überzeugung von Katlenburg-Lindaus Bürgermeister Uwe Ahrens. Er hat auch schon eine Idee, wie sich das verwirklichen lassen könnte.

Beim offiziellen Startschuss unter dem Titel „Klassik trifft Krimi“ ist der Chef der Verwaltung nämlich selbst dabei, und zwar als Musiker. Er spielt in den Reihen des Göttinger Bläserquintetts das Waldhorn. Diese Formation ist am Sonntag, 11. Oktober, im Rittersaal auf dem Burgberg zu Gast.

„Wir werden klassische Musik präsentieren, und zwar von den französischen Komponisten Jacques Ibert und Darius Milhaud. Hinzu kommen einige Stücke des ungarischen Kompinisten Denes Agay.“ Zum Quintett gehört auch der Northeimer Dieter Hennies, der Klarinette spielt. Weitere Mitglieder sind Antje Helm (Flöte), Wolfgang Glatzel (Oboe) und Victoria Viebahn (Fagott).

Es gibt jedoch noch mehr an diesem Tag. Mit dabei ist nämlich Roland Lange, der Krimiautor aus dem Rhumeort, der quasi ein Heimspiel auf der historischen Burganlage hat. Die Musik des Bläserquintetts und die Lesungen aus Langes Harzkrimis sollen den Gästen im Rittersaal im Wechsel präsentiert werden. Lange kann dabei aus einem umfangreichen Potenzial schöpfen, denn er hat inzwischen fünf Bücher aus der Harzkrimi-Serie auf den Markt gebracht. Aktuell ist er ständig bei Lesungen im Harzraum zu erleben.

„Der letzte Sprung“

Kostproben wird es auch aus seinem neusten Werk „Der letzte Sprung“ geben. Das Geschehen, bei dem erneut Hauptkommissar Ingo Behrens von der Northeimer Polizeidirektion ermittelt, dreht sich rund um das Burgturnier in Nörten-Hardenberg.

Inzwischen arbeitet der Katlenburger bereits an seinem sechsten Harzkrimi. Er verrät zwar nicht viel, aber immerhin, dass sich seine bösen Figuren diesmal überwiegend in Bad Lauterberg herumtreiben werden. Erscheinen wird dieses Buch wahrscheinlich in einem Jahr.

Reihe geplant 

Die Auftaktveranstaltung zu Kultur auf der Burg beginnt am 11. Oktober um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind gern gesehen.

Uwe Ahrens hofft, mit dieser Premiere aus Musik und Lesungen etwas anschieben zu können. „Es wäre schön, wenn daraus eine kulturelle Reihe entstehen würde“, lautet seine Hoffnung. Musiker und Künstler welcher Art auch immer gebe es in der Region seiner Überzeugung nach genug. Die sollten bevorzugt für diese Reihe berücksichtigt werden.

Ahrens begibt sich dabei gern in die Reihe des Vermittlers. Wer also glaubt, dass die Reihe Kultur auf der Burg genau das richtige für einen eigenen Auftritt ist, kann sich unter Telefon 05552 / 993726 bei ihm melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.