AfD verliert Sitz im Verwaltungsausschuss

Katlenburg-Lindau: SPD und FWG bilden Gruppe im Gemeinderat

+
Jetzt in der Gruppe vereint: Evelin Matynkewicz (FWG) und Uwe Lebensieg (SPD) übergaben die unterzeichnete Gruppen-Urkunde an Bürgermeister Uwe-Ahrens (rechts). 

Katlenburg-Lindau. Mit einer überraschenden Nachricht warteten SPD und das Ratsmitglied der Freien Wähler in der Gemeinde Katlenburg-Lindau auf: Beide bilden ab sofort eine Gruppe im Gemeinderat.

Die neue Gruppe hat damit künftig neun Mandate und damit genau so viele wie die CDU. SPD-Fraktionschef Uwe Lebensieg und FWG-Ratsfrau Evelin Martynkewicz unterzeichneten am Donnerstag im Trauzimmer der Gemeindeverwaltung die Gruppenvereinbarung sowie die Urkunde über die Gruppengründung.

„Wir haben unsere Programme verglichen und festgestellt, dass wir gar nicht so weit auseinander liegen. Da liegt es nah, Kräfte zu bündeln“, sagte Uwe Lebensieg. Außerdem habe die SPD die FWG-Vertreterin als engagierte Ratsfrau kennengelernt.

Martynkewicz betonte, dass sie ökologische Themen, die ihr am Herzen lägen, durch die Gruppenbildung stärker in die Entscheidungsprozesse einbringen könne und besser an Informationen komme, die ihr bislang als Einzelkämpferin im Rat verwehrt blieben.

Weitreichende Folgen hat die Gruppenbildung auf die Zusammensetzung des zweitwichtigsten Entscheidungsgremiums der Gemeinde, nämlich des Verwaltungsausschusses (VA). In dem Siebener-Gemium verliert die AfD, die mit zwei Mandaten im Gemeinderat vertreten ist, ihren Sitz. Den wird FWG-Vertreterin Martynkewicz einnehmen. Danach werden SPD/FWG und CDU je drei Sitze im VA haben. Außerdem ist Bürgermeister Uwe Ahrens stimmberechtigt.

Als die drei wichtigsten Punkte in der viereinhalbseitigen Gruppenvereinbarung von SPD und FWG nannten Lebensieg und Martynkewicz die Beibehaltung einer ausgeglichen Haushaltslage mit Schuldenabbau, eine anwohnerfreundliche Begleitung der Prozesse um die Ausweisung von Windenenergieflächen und der Süd-Link-Trassenführung durchs Gemeindegebiet sowie den Erhalt der Oberschule in Lindau. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.