Zeugen beobachteten vier Personen

Jugendliche unter Verdacht nach Feuer an Sporthalle in Lindau

+
Haben größere Schäden verhindert: Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an der Sporthalle in Lindau.

Lindau. Nach dem Feuer an der Sporthalle in Lindau ermittelt jetzt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Zeugen hatten Jugendliche am Brandort gesehen.

Am Donnerstagabend gegen 18.10 Uhr hatten Personen über Notruf das Feuer an der Sporthalle gemeldet. Laut Polizei sind direkt an der Halle Papiermüll und Müllcontainer in Brand geraten. 70 Kräfte, unter anderem der Freiwilligen Feuerwehren aus Lindau, Katlenburg, Suterode, Wachenhausen, Gillersheim und Northeim waren im Einsatz, ebenso der Rettungsdienst und die Polizei.

Auf HNA-Anfrage heißt es von der Polizei, dass vier Jugendliche vor Ort beobachtet wurden. Sie sollen gespielt und gekokelt haben, dann sei das Feuer möglicherweise außer Kontrolle geraten. Die polizeilichen Ermittlungen durch das Jugendfachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim / Osterode dauern an. Die Jugendlichen sind im Alter von 13 bis 15 Jahren.

Der Schaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Zu verdanken sei der verhältnismäßig glimpfliche Ausgang dem schnellen Eingreifen der Feuerwehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.