Verteidiger nehmen Revision zurück

Urteil gegen Messerstecher in Lindau ist rechtskräftig: zehn Jahre Haft

zje12305.07.2019Todesfall_Lindau_Fleckenstraße_Hotel_LindauLindau Tötungsdelikt Mord
+
In dieser Pension in Lindau war der Tatort. 

Der 55-jährige frühere Betreiber einer Pension in Lindau, der seine ehemalige Lebensgefährtin getötet hat, muss zehn Jahre hinter Gitter. Das Urteil ist jetzt rechtskräftig. 

Das Urteil gegen den angeklagten früheren Pensionsbetreiber in Lindau, der im Juli 2019 seine 60-jährige, ehemalige Lebensgefährtin im Verlaufe eines Streits mit einem Messer getötet und eine weitere Frau ebenfalls mit dem Messer mit mehreren Stichen schwer verletzt hatte, ist nun rechtskräftig.

Der Angeklagte war am 24. Februar dieses Jahres vom Schwurgericht des Landgerichts Göttingen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Das Gericht ging damals über das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmaß von neuneinhalb Jahren hinaus.

Gegen dieses Urteil hatten beide Verteidiger des Angeklagten zunächst Revision eingelegt, diese aber jetzt zurückgenommen, teilte das Gericht mit. Damit, so der Sprecher des Landgerichts, Richter Marc Eggert, sei das Urteil nunmehr rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.