1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Katlenburg-Lindau

Vierter Supermarkt für Katlenburg?

Erstellt:

Von: Axel Gödecke, Rosemarie Gerhardy

Kommentare

Ein Projektentwickler hat eine Bauvoranfrage bei der Gemeinde gestellt und möchte hier an der Bahnhofstraße einen Supermarkt bauen. Zurzeit lagert auf dem Gelände die Deutsche Glasfaser ihr Baumaterial.
Ein Projektentwickler hat eine Bauvoranfrage bei der Gemeinde gestellt und möchte hier an der Bahnhofstraße einen Supermarkt bauen. Zurzeit lagert auf dem Gelände die Deutsche Glasfaser ihr Baumaterial. © Rosemarie Gerhardy

Ein Projektentwickler für einen Einkaufsmarkt zeigt Interesse an einem Grundstück an der Bahnhofstraße in Katlenburg.

Katlenburg – Wird an der Bahnhofstraße ein vierter Supermarkt entstehen? Diese Frage beschäftigt aktuell viele Katlenburger. Und die Lindauer sorgen sich, dass es dann vielleicht doch keinen Supermarkt ihn ihrem Ort geben wird. Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens bestätigt auf HNA-Nachfrage, dass ein Projektentwickler Interesse habe, hier einen großflächigen Einzelhandel auf einer Fläche von über 1000 Quadratmeter zu etablieren. Zurzeit liege die Bauvoranfrage noch beim Landkreis Northeim.

Denn bevor solch ein Projekt überhaupt realisiert werden könne, müssten einige Hürden genommen werden. Zum einen müsse geprüft werden, ob sich das Projekt mit dem Einzelhandelsgutachten vereinbaren ließe. Dies, so ein Zwischenfazit vom Landkreis, der das Einzelhandelsgutachten der Gemeinde in sein eigenes vor Jahren übernommen hatte, wäre wohl der Fall. Zum anderen müsse, falls das Interesse des Bauträgers weiter bestehen sollte, erst einmal ein Bebauungsplan für das Gebiet aufgestellt werden. Bislang gebe es für den Bereich keinen Bauleitplan, denn es handele sich um ein Mischgebiet im Innenbereich. Für die Aufstellung eines Bebauungsplans bedürfe es eines Ratsbeschlusses und vorher natürlich eine Diskussion in den Ratsgremien.

„Für uns steht aber klar der Neubau eines Marktes in Lindau im Vordergrund. Das hat Priorität“, sagt Bürgermeister Ahrens. Und da tue sich aktuell auch Erfreuliches, über das demnächst zu berichten sei. Ob der Bau eines vierten Supermarkts in der 1900 Einwohner zählenden Ortschaft Katlenburg überhaupt einen Sinn mache, darüber lasse sich streiten, so Ahrens.

Es habe schon einmal vor 15 Jahren eine Bauvorfrage für dasselbe Gelände ebenfalls für den Bau eines weiteren Einkaufsmarktes gegeben, erinnert sich der Bürgermeister. Damals habe man dem Vorhaben eine Absage erteilt, weil der Bau des Penny-Marktes in Verbindung mit der Umgestaltung der Katlenburger Ortsmitte im Rahmen der Stadtsanierung Vorrang hatte. (Rosemarie Gerhardy/ Axel Gödecke)

Auch interessant

Kommentare