Versammlung der Kirchengemeinde fällt wegen Corona aus

Brief soll über Katlenburger Pfarrhaus informieren

Das denkmalgeschützte Pfarrhaus in Katlenburg. Es wurde im Jahre 1752 erbaut.
+
Steht seit zweieinhalb Jahren leer: Das denkmalgeschützte Pfarrhaus in Katlenburg, Baujahr 1752.

Was soll mit dem seit 2018 leer stehenden Pfarrhaus in Katlenburg passieren? Nun soll ein Gemeindebrief darüber informieren.

Katlenburg - Über diese Frage und auch die Zukunft anderer kircheneigener Immobilien wollte der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde St. Johannes Katlernburg-Suterode-Wachenhausen eigentlich am heutigen 15. Februar in einer Gemeindeversammlung mit der Gemeinde diskutieren und informieren.

Aufgrund des anhaltenden Corona-Lockdowns hat sich der Vorstand allerdings entschieden, die Gemeindeversammlung zum Gebäudemanagement abzusagen. Informieren möchte der Kirchenvorstand allerdings trotzdem.

Anstelle einer öffentlichen Veranstaltung sollen die Gemeindemitglieder jetzt mit einem Brief, der an jeden Hausstand geht, über die Entscheidungen zu einem zukunftsfähigen Gebäudemanagement der Kirchengemeinde informiert werden. Das teilten die Katlenburger Pastorin, Kristina Wollnik-Hagen, und die Vize-Vorsitzende des Kircheenvorstands, Ina Danne, mit.

„Wir haben gemeinsam mit dem Kirchenkreis lange überlegt, wie wir in der Situation angemessen agieren können“, schreibt Danne. Und sie ergänzt: „Ein Brief ist für uns die Möglichkeit, von der wir uns erhoffen, möglichst viele Menschen zu erreichen.“

Der Brief werde in der Woche vom 22. bis 27. Februar an alle Hausstände der Kirchengemeinde verschickt, heißt es dazu abschließend in der Mitteilung.

(Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.