Landkreis wird zentrale Impfungen wohl einstellen

Kein neues Impfzentrum für den Landkreis Northeim

Das Impfzentrum in der Northeimer Stadthalle
+
Das Impfzentrum in der Northeimer Stadthalle gibt es nur noch bis Ende September.

Das Impfzentrum an zentraler Stelle für den Landkreis Northeim ist endgültig ein Auslaufmodell.

Landkreis Northeim -Die Kreisverwaltung bestätigte jetzt auf HNA-Anfrage noch einmal die endgültige Schließung des Impfzentrums in der Northeimer Stadthalle Ende September. Bislang sei nicht geplant, einen neuen Standort für solch eine zentrale Impfstelle zu suchen.

Grund sei die Haltung des Landes Niedersachsen, heißt es von Kreis-Sprecherin Saskia Binnewies. Das Land habe unmissverständlich klargestellt, dass die Impfzentren zum 30. September geschlossen werden. Und derzeit seien weder weitere Planungen des Landes bekannt, noch lägen weitergehende Arbeitsaufträge vor.

Binnewies: „Damit ist auch nicht klar, ob die Kreisebene künftig überhaupt noch eine Rolle beim Impfgeschehen spielen wird.“

Unabhängig davon sei der Landkreis aber daran interessiert, dass die Impfquote der Bevölkerung im Landkreis auch weiter möglichst hoch ausfällt. Die Kreissprecherin: „Wenn das Land möchte, dass wir auch künftig dabei unterstützen, werden wir dieses mit den Partnern vor Ort organisieren.“ Der Landkreis gehe davon aus, dass es mobile Impfteams auch noch nach dem 30. September geben werde, auch wenn das Land noch keine Arbeitsaufträge erteilt habe. Dann werde es auch weiter Impfaktionen vor Ort geben.

Ob es auch vermehrt Impfaktionen an ungewöhnlichen Orten, wie Einkaufsmärkten, in Innenstädten, im Kino, oder auf Parkplätzen geben wird, darüber wollte die Kreisverwaltung noch keine konkreten Angaben machen. Es liefen aber Abstimmungen darüber.

Eine erste solche Aktion findet in Zusammenarbeit zwischen dem Kreis-Impfzentrum und der Stadt Moringen aber am Mittwoch, 4. August, in Moringen statt. Parallel zum Bürgermarkt nebenan gibt es 14 bis 18 Uhr ein anmeldefreies Impfangebot im Sitzungssaal des Moringer Rathauses. Geimpft wird ab 12 Jahre, wobei Minderjährige einen Erziehungsberechtigten mitbringen müssen. Der Impftermin ist für alle offen, auch für Impfwillige von außerhalb.

Impfen für alle ab 12 Jahre ohne Termin

Im noch bis Ende September offenen Northeimer Impfzentrum besteht unterdessen auch die Möglichkeit, sich ohne Anmeldung und Termin impfen zu lassen. Es stehe genügend Impfstoff von Biontech, Astrazeneca und Moderna zur Verfügung, heißt es vom Landkreis. Mitgebracht werden müssen der Personalausweis und, wenn vorhanden, ein Impfausweis. (Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.