Städte und Gemeinden nehmen an Aktion teil

Kommunen im Kreis Northeim radeln fürs Klima

Umsteigen vom Auto aufs Fahrrad: Kommunen im Kreis Northeim nehmen in diesem Jahr an der Kampagne „Stadtradeln“ teil (Symbolbild).
+
Umsteigen vom Auto aufs Fahrrad: Kommunen im Kreis Northeim nehmen in diesem Jahr an der Kampagne „Stadtradeln“ teil (Symbolbild).

Northeim – Auch Kommunen aus dem Landkreis Northeim beteiligen sich in diesem Jahr wieder an der Kampagne „Stadtradeln“ des Klimabündnisses: Der Landkreis Northeim ist gemeinsam mit den Städten Northeim, Bad Gandersheim, Einbeck, Moringen und Uslar vom 16. August bis 5. September mit von der Partie, heißt es in einer Pressemitteilung der Northeimer Stadtverwaltung.

In diesem Zeitraum können alle, die im Landkreis Northeim leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, beim Stadtradeln mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln, heißt es weiter. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/northeim.

„Die 21 Aktionstage des Stadtradelns bieten einen großartigen Ansporn, Radfahren für Alltagswege bewusst gemeinsam auszuprobieren.“, ermutigt Northeims Bürgermeister Simon Hartmann zur Teilnahme.

Bei der Aktion Stadtradeln gehe es nach seinen Worten zwar in erster Linie darum, Spaß am Fahrradfahren zu haben, aber auch darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Außerdem gebe es tolle Preise zu gewinnen. Das Klima-Bündnis hat passend zur Kampagne eine Rechnung aufgemacht: Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, davon ein Viertel durch den innerörtlichen Verkehr. Wenn zum Beispiel 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid vermeiden. Laut Pressemitteilung kann jeder Interessierte im Rahmen der Kampagne ein Team gründen oder einem bestehenden Team beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht der Landkreis Northeim aber auch solche Radfahrer, die in den 21 Tagen der Kampagne komplett aufs Auto verzichten und ausschließlich mit dem Fahrrad fahren.

Bürgermeister Simon Hartmann hofft natürlich auf möglichst viele Teilnehmer, „die aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung setzen wollen“.

Bei Rückfragen können sich Interessierte beim Landkreis Northeim an Annika Rose, Tel. 0 55 51/70 87 38, E-Mail arose@landkreis-northeim.de sowie bei der Stadt Northeim am Anna-Lena Enskat, Tel. 0 55 51/96 63 67, E-Mail enskat@northeim.de, wenden.  kat

stadtradeln.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.