1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Kommunen des Landkreises Northeim werben für die Landesgartenschau

Erstellt:

Kommentare

Die Werbeaufsteller für die Landesgartenschau, präsentiert von den Hauptverwaltungsbeamten, Landkreis-Mitarbeitern und Tourismus-Verantwortlichen, stehen bald vor jedem Verwaltungsgebäude im Landkreis Northeim.
Die Werbeaufsteller für die Landesgartenschau, präsentiert von den Hauptverwaltungsbeamten, Landkreis-Mitarbeitern und Tourismus-Verantwortlichen, stehen bald vor jedem Verwaltungsgebäude im Landkreis Northeim. © Herma Niemann

Der Countdown läuft: In sieben Monaten, am 14. April 2023, öffnet die Landesgartenschau (Laga) in Bad Gandersheim ihre Pforten für die Besucher.

Landkreis Northeim – Um bereits jetzt darauf aufmerksam zu machen, werden in den kommenden zwei Wochen vor jedem Verwaltungsgebäude im Landkreis Northeim die Werbeaufsteller mit einem dazugehörigen Ständer für den Flyer platziert.

„Wir erwarten rund 460 000 Besucher und wollen die Laga auch in den Städten und Gemeinden des gesamten Landkreises bekannt machen“, sagte die Baudezernentin des Landkreises, Julia Gottlieb, bei einem offiziellen Fototermin vor dem Kreishaus.

Zu dem Termin waren neben dem Ersten Kreisrat Jörg Richert, Franziska Schwarz (Aufsichtsratsvorsitzende Laga und Bürgermeisterin von Bad Gandersheim), Sina Wiedermann (Unterstützungsstelle Städte und Gemeinden Laga), Helge Strübing (Koordinator Pavillon der Regionen) sowie weitere Vertreter des Landkreises Northeim und die hauptamtlichen Vertreter der Städte und Gemeinde eingeladen.

Nicht nur die Stadt Bad Gandersheim habe touristisch und kulturell viel zu bieten, sondern auch die gesamte Region, die möglichst von vielen Laga-Besuchern entdeckt werden solle, so Gottlieb.

Sämtliche Bundes- und Landesgartenschauen hätten bisher gezeigt, dass daraus eine regionale Wertschöpfung entstehen könne. Mit dem Fototermin hätten die Anwesenden gezeigt, dass sie gerne als positive Multiplikatoren dienen.

In dem Flyer ist eine Übersicht der Veranstaltungen und ein Übersichtsplan des Laga-Geländes, das nun wegen der Umsetzungsarbeiten bis zur Eröffnung der Schau gesperrt ist, zu sehen.

Der Veranstaltungskalender ist jetzt bereits online unter laga-bad-gandersheim.de einzusehen.   (yhn)

Auch interessant

Kommentare