Jugendliche verantwortlich für Matrazenbrand?

Feuerwehr löscht Brand am Kreienser Bahnhof

Kreiensen. Zu einem Brandeinsatz wurde die Kreienser Feuerwehr am Sonntag gegen 17.30 Uhr auf das Gelände des Kreienser Bahnhofs gerufen.

Ein Anwohner hatte die Wehr alarmiert, weil er an einem Gebäude an den Rangiergleisen Rauchentwicklung beobachtet hatte. Die Wehr-Aktiven entdeckten eine brennende Matratze und löschten sie schnell ab, so dass nur geringer Inventarschaden entstand.

Polizeilichen Ermittlungen zufolge handelt es sich um ein leerstehendes, unverschlossenes Gebäude der Bahn, in dem vereinzelt abfallartiges Mobilar gelagert ist.

Der Hinweigeber hatte laut Polizei zuvor vier Jugendliche (drei Jungen und ein Mädchen) beobachtet, die sich an dem Haus aufhielten. Ein Polizeisprecher: „Es ist zu vermuten, dass diese Jugendlichen das Bahnhaus als Abenteuerspielplatz nutzen und für das Feuer verantwortlich sind.“

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.