Kreisportbund Northeim-Einbeck verleiht 3930 Sportabzeichen

Obmann Heinz Friedrichs (hi. li.) mit den Empfängern der Ehrung „Gold mit Zahl“ und Vertretern der aktivsten Vereine. Foto:  Schrader

Northeim. Obwohl die Sportabzeichensaison 2011 erheblich unter dem verregneten Sommer gelitten hat, haben 3930 Sportler im Bereich des Kreissportbundes Northeim-Einbeck das Sportabzeichen abgelegt - 27 mehr als im Jahr zuvor.

Darauf hat Kreissportabzeichen-Obmann Heinz Friedrichs jetzt bei der Sportabzeichen-Verleihung hingewiesen.

„Das Sportabzeichenjahr stand unter keinem guten Stern“, sagte Friedrichs. Zwar wurde bei Sonnenschein die Freiluftsaison auf der Sportanlage der Berufsbildenden Schulen in Northeim eröffnet. „Doch, was wir in den folgenden Wochen erlebten, war nicht zu vertreten“, sagte er.

Fast jeden Mittwoch war Regen und Sturm der Begleiter der Sportler, die manchmal den Platz fluchtartig verlassen mussten. Außerdem war der Haupteingang zum Sportplatz durch eine Baustelle wochenlang versperrt. Am Ende hatten nur 130 Erwachsene und 30 Jugendliche Sportabzeichen-Aufgaben auf den BBS-Sportanlagen erfüllt.

Leider mussten sich nach Friedrichs Worten die Prüfer mit Sportunfällen befassen, die im falschen Ehrgeiz und mangelhaftes Training begründet waren: „Unsere guten Ratschläge wurden dabei in den Wind geschlagen.“

Düster sieht Friedrichs in die Zukunft. „Die goldene Zeit des Sportabzeichen geht dem Ende zu“, urteilte er mit Blick auf die Neugestaltung der Bedingungen für das Sportabzeichen. Ab dem Jahr 2013 gelten ein neuer Leistungskatalog mit einer Punktewertung und die Bedingungen für ein Mitmach-Abzeichen.

Was für dieses Jahr bereits gilt, ist die Gebührenanhebung: Die Verleihung kostet jetzt vier Euro statt drei Euro. Die Gebühr für eine Wiederholung hat sich auf drei Euro verdoppelt. Nur die Kosten für die Verleihung mit Zahl bleiben unverändert bei fünf Euro.

Vize-Landrat Jens Hampe und Northeims Bürgermeister Harald Kühle lobte bei der Verleihung im TGN-Sportheim das Engagement der Sportler. „Das Sportabzeichen ist ein fester Bestandteil im Sportablauf vieler Vereine“, sagte Hampe, der selbst einmal das Sportabzeichen abgelegt hat. Kühle hob den gesundheitlichen Aspekt des Sportabzeichens hervor.

Vereinswertung

In der Kreiswertung der Vereine belegten die Sportkids und Co. aus Langenholtensen bei den Vereinen bis 399 Mitgliedern (25 Sportabzeichen, 73,56 Prozent) den ersten Platz. Auf den Rängen folgen TV Jahn Ackenhausen (55 Abzeichen, 39,56%) und die Leichtathletik-Gemeinschaft Altes Amt Kalefeld (53 Abzeichen, 30,45%). Bei Vereine ab 400 Mitglieder siegte der Sportclub Greene (111 Abzeichen, 25,34%) vor MTV Markoldendorf (149 Abzeichen, 22%) und der TSG Düderode/Oldenrode (44 Abzeichen, 19,13%).(zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.