Krimi-Autor: Jetzt springt Roland Lange los

+
Autor Roland Lange legt los: Zusammen mit mit Liedermacher Frank Bode (rechts) startet er seine Lesungen. Am 18. Juni ist er im Northeimer Bürgersaal zu Gast.

Katlenburg.  Nach Fehlstart: Der Katlenburger Autor Roland Langes stellt sein neues Buch "Der letzte Sprung" bei Lesungen vor.

Dass der Buchtitel „Der letzte Sprung“ von Roland Langes neuem Krimi derart ins Schwarze treffen würde, hat keiner geahnt und erst recht niemand gewollt. Aber der Titel wurde für einen 48-jährigen Reiter aus Einbeck beim Nörtener Burgturnier bittere Realität. Der Sportler war nach einem fehlerfreien Ritt im Parcours anschließend auf dem Abreiteplatz einem Herztod erlegen.

Genau um diese traditionsreiche Veranstaltung, bei der sich die Weltelite der Springreiter auf dem Hardenberg ein Stelldichein gibt, rankt sich das Geschehen im neusten Krimi des 60-jährigen Autors aus Katlenburg (wir berichteten). Tragischer Weise wurde der Inhalt Wirklichkeit, natürlich anders als in der von Morden durchzogenen Fantasie von Roland Lange geplant.

Premiere abgesagt

Für den Katlenburger gab es somit einen denkbar schlechten Start für seinen fünften Krimi, denn die geplanten Signierstunden während des Burgturniers, bei dem „Der letzte Sprung“ offiziell Premiere feiern sollte, wurden aufgrund der aktuellen Geschehnisse abgesagt. Das hätte wirklich nicht gepasst.

Dennoch geht der neue Krimi, in dem Hauptkommissar Ingo Behrends von der Kripo Northeim einmal mehr alle Register zieht, um Licht in dunkle Machenschaften zu bringen und den Tätern das Handwerk zu legen, inzwischen gut über den Ladentisch. Das verwundert nicht, denn Lange hat sich im Lauf der Jahre eine feste Fan-Gemeinde mit seinen kriminellen Gedankenspielen aufgebaut. Und ständig kommen neue hinzu.

Dafür tut der Katlenburger auch einiges. Er begnügt sich nicht mit dem Schreiben, sondern lässt sich gern dort blicken, wo seine Fans sehnsüchtig auf ihn warten. Er gestaltet Lesungen – auch jetzt wieder mit „Der letzte Sprung“.

Starten wird die Reihe am Freitag, 29. Mai, um 18.30 Uhr im Vitalressort Mühl am Kurpark in Bad Lauterberg. Danach ist er am 11. Juni bei Papierus in Holzminden und am 12. Juni bei Papierus in Osterode. Wer Lange in Northeim erleben möchte, muss sich ein paar Tage länger gedulden: Die Buchhandlung Papierus organsiert Langes Lesung am Donnerstag, 18. Juni, im Bürgersaal am Münster. Alle drei Lesungen starten um 19.30 Uhr.

Musik mit Krimi-Touch

Begleitet wird der Katlenburger bei seinen Auftritten vom Herzberger Liedermacher Frank Bode, den er vor einigen Jahren kennengelernt hat. „Ich habe mal eine Kritik über sein Kinderprogramm geschrieben“, sagt Lange.

Die beiden sind eingespielt. Bode verleiht seinen Liedern, bei denen er sich auf der Gitarre begleitet, einen kriminalistischen Touch. Möglich, das die beiden auch eine kurze Dialog-Lesung in das Programm einbauen.

„Der letzte Sprung“ (ISBN 978-3-95475-103-7) ist im Prolibris-Verlag Kassel erschienen, kostet 12,95 Euro in den Buchhandlungen der Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.