Der Verlauf der Pandemie

Ein Dreivierteljahr Corona: Im Landkreis Northeim ist Bad Gandersheim der Hotspot 

Eine Reisende lässt einen Corona-Test machen
+
Mit einem Wattestäbchen wird der Coronatest gemacht. (Symbolbild).

Der Landkreis Northeim hat in den neun Monaten seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Gesamtansteckungsrate wie sie aktuell die am stärksten betroffenen Landkreise in einer Woche haben. Das geht aus Daten des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung hervor, die die HNA ausgewertet hat.

Northeim –So haben sich im Landkreis vom Bekanntwerden der ersten Fälle im Kreisgebiet (132 000 Einwohner) am 11. März bis zum 17. Dezember 820 Personen mit Corona infiziert. Das ergibt eine Inzidenz pro 100 000 Einwohner für diesen neunmonatigen Zeitraum von 621,1. Zum Vergleich der sächsische Landkreis Bautzen hat nach eigenen Angaben aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 658,3.

Die im Northeimer Kreisgebiet am stärksten betroffene Kommune ist mit einer Inzidenz von 2093,7 Bad Gandersheim. Die Kurstadt hat 9600 Einwohner. 201 Fälle sind dort gezählt worden. Da spiegelt sich der Coronaausbruch im Glaubenszentrum im Oktober wider. Auf dem zweiten Platz folgt die Stadt Northeim mit 224 Fällen. Bei 29. 000 Einwohnern ergibt das eine Inzidenz von 772,4.

Die einwohnerstärkste Stadt, Einbeck, kommt mit 134 Fällen nur auf eine Inzidenz von 436,5. In der Bierstadt leben insgesamt 30 .700 Menschen.

Die wenigsten Fällen hat es in der kleinsten Gemeinde, Bodenfelde, gegeben. 18 Coronainfektionen sind bis zum 17. Dezember in der Wesergemeinde bestätigt worden. Bei 3000 ergibt das aber eine Inzidenz von 600.

Die niedrigste Inzidenz hat mit 290,8  Uslar (41 Fälle, 14 100 Einwohner). Die übrigen Städte und Gemeinden:

- Kalefeld: 43 Fälle (6200 Einwohner; Inzidenz 693,5),

- Hardegsen: 37 Fälle (7600; 486,8),

- Katlenburg-Lindau: 34 Fälle (7000; 485,7),

- Dassel: 32 Fälle (9600; 333,3),

- Moringen: 29 Fälle (7000; 414,3),

- Nörten-Hardenberg: 27 Fälle (8400; 311,1).

Männer (414 Coronainfektionen) und Frauen (406) sind von der Pandemie nahezu gleich betroffen.

Bei der Altersverteilung unterscheidet das Gesundheitsamt drei Kategorien: bis 30 Jahre, 31 bis 60 Jahre und 61 und älter. Bei der Gruppe der Jüngeren zählte es 314 Coronainfektionen. Die mittlere Altersgruppe war mit 353 Fällen am häufigsten vertreten. In der Gruppe der Älteren gab es 153 Infektionen. Allerdings gehören alle elf Menschen, die an oder mit einer Coronainfektion gestorben sind, zu dieser Gruppe. (Olaf Weiss)

Aktuell 114 Corona-Infizierte im Landkreis 

Die Northeimer Kreisverwaltung hat am Dienstag fünf neue bestätigte Coronainfektionen gemeldet. Gleichzeitig (seit Montag) sind 21 Infizierte genesen. Damit sind aktuell im Landkreis Northeim 114 akut infizierte Personen bekannt.

Sie verteilen sich wie folgt: Bad Gandersheim (3), Bodenfelde (4), Dassel (5), Einbeck (19), Hardegsen (5), Kalefeld (3), Katlenburg-Lindau (1), Moringen (9), Nörten-Hardenberg (2), Northeim (58) und Uslar (5). Die 7-Tageinzidenz beträgt 53,7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.