Leichter Anstieg nur saisonal bedingt

Kurzarbeit wirkt: Kaum neue Arbeitslose im Landkreis Northeim im August

Arbeitsagentur NortheimAgentur für Arbeit Göttingen - Geschäftsstelle Northeim Eingang mit Schild
+
Eingang zur Arbeitsagentur in Northeim

Die Möglichkeit Teile der Belegschaft in Coronazeiten in Kurzarbeit zu schicken, zeigt Wirkung: Die Arbeitslosenzahl ist im Kreis Northeim gegenüber Juli fast unverändert.

Northeim - Es gab laut Arbeitsagentur nur einen ganz leichten saisonalen Anstieg von 36 Personen gegenüber dem Vormonat. Insgesamt waren im zurückliegenden Monat 4287 Menschen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter im Landkreis Northeim arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote stieg damit um 0,1 Punkte auf l 6,1 Prozent. Die saisonale Entwicklung hänge mit dem Ende der Schule zusammen, betonte Klaus-Dieter Gläser, Chef der Agentur für Arbeit Göttingen. Etliche junge Menschen seien noch auf Ausbildungsplatzsuche. Allerdings, so Gläser, gehe auf dem Ausbildungsmarkt noch was, denn die Nachfrage der regionalen Unternehmen ziehe langsam wieder an, auch wenn sie noch deutlich unter dem Vorjahresniveau liege.

Bemerkbar auf dem Arbeitsmarkt machen sich die Auswirklungen der Corona-Pandemie allerdings schon, wenn man einen Vergleich zum Vorjahr zieht. Im Vergleich zum August 2019, als es noch kein Corona gab, gibt es kreisweit 655 Arbeitslose mehr. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote noch bei 5,2 Prozent.

Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Arbeitsagentur auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dabei zählen zu den Arbeitslosen zusätzlich solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie sich beispielsweise in geförderten Weiterbildungsmaßnahmen befinden.

Die Unterbeschäftigung betrug im August im Landkreis Northeim 5461. Das sind zwei Personen weniger als Ende Juli, allerdings 360 Personen mehr als vor einem Jahr. Die Unterbeschäftigtenquote liegt bei 7,6 Prozent (Vorjahr: 7,1 Prozent).

Die genaue Zahl der Kurzarbeitenden lässt sich aktuell nicht sagen, da sie nur um Wochen zeitversetzt ermittelt werden kann. Für den Monat April steht laut Arbeitsagentur eine Hochrechnung zur tatsächlichen Inanspruchnahme zu Verfügung. Danach haben im Agenturbezirk Göttingen im April 3321 Betriebe von Kurzarbeit Gebrauch gemacht, betroffen waren 27 731 Beschäftigte. Im März, also im ersten Monat der Pandemie, waren es 1893 Betriebe mit 14 405 Mitarbeitern.

Hier die Arbeitslosenzahlen des Monats August für den Landkreis Northeim:

Raum Northeim: aktuell: 2285 Arbeitslose, 30 mehr als im Juli, 240 mehr als im Vorjahr; Quote: 5,7 Prozent (Vormonat: 5,6 Prozent / Vorjahr: 4,9 Prozent).

Raum Uslar: aktuell: 557 Arbeitslose, 42 mehr als im Juli, 71 mehr als im Vorjahr; Quote: 6,3 Prozent (Vormonat: 5,8 Prozent / Vorjahr: 5,5 Prozent).

Raum Einbeck: aktuell: 1445 Arbeitslose, 36 weniger als im Juli, 286 mehr als im Vorjahr; Quote: 6,8 Prozent (Vormonat: 7,0 Prozent / Vorjahr: 5,4 Prozent).

(Von Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.