Lob für vorbildliche Arbeit

Landessportbund zeichnet die VSSG aus

Ausgezeichnet: Die beiden LSB-Vizepräsidenten Thorsten Schulte (rechts) und Gabriele Wach (von links) sind hier mit Andreas Lindemeier und den VSSG-Vertretern Lars-Kristian Koudal, Klaus Brandt und Kerstin Dullnig zu sehen. Foto: Privat / nh

Sudershausen. Die Vereinigte Spiel- und Sportgemeinschaft (VSSG) Sudershausen gehört zu den vorbildlichen Vereinen im Land Niedersachsen.

Die VSSG siegte beim Vereinswettbewerb vom Landessportbund Niedersachsen in der Kategorie 501 bis 1500 Mitglieder.

Der Sudershäuser Verein hatte sich im Sommer mit dem Programm „Jugend Aktiv“ und der gesamten Vereins-Entwicklung beworben. 42 der über 9600 Mitgliedsvereine nahmen am Wettbewerb teil, bei dem es um erfolgreiche Vereinsarbeit in den Handlungsfeldern Bildung, Sportjugend – Kinder und Jugendliche im Sport, Sport und Organisationsentwicklung ging.

Neun Vereine kamen in die engere Wahl und wurden nach Hannover eingeladen, um sich vorzustellen. Die VSSG reiste mit ihrem Vize-Chef Lars-Kristian Koudal, Kassierer Klaus Brandt und der Handball-Fachwartin Kerstin Dullnig in die Landeshauptstadt. Zehn Minuten hatten die Vereine Zeit, an ihrem Infostand der Jury und den anderen Vereinen ihre Bewerbung zu präsentieren. Hierbei winkte ein Zusatzpreis für die beste Präsentation und Inhalt. Lars-Kristian Koudal hatte das Vereins-Programm mit einer Power-Point-Präsentation und mit einem Film vorgestellt.

Für den ersten Platz in der Kategorie 501 bis 1500 Mitglieder erhielt die VSSG 1500 Euro. Zusätzlich gab es einen 300-Euro-Gutschein von Sport-Thieme für die beste Präsentation.

Der Hardegser Andreas Lindemeier, der bereits viele Sportveranstaltungen moderierte, führte routiniert durchs Programm. Lindemeier sagte dem VSSG spontan zu, im nächsten Jahr eine Veranstaltung in Sudershausen zu moderieren. (zsv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.