1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Landkreis-Blitzer Alice oft Ziel von Attacken

Erstellt:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Das war die schwerste Attacke auf Alice: Im Dezember 2017 hatten Unbekannte den gemieteten Blitzeranhänger in Langenholtensen gesprengt.
Das war die schwerste Attacke auf Alice: Im Dezember 2017 hatten Unbekannte den gemieteten Blitzeranhänger in Langenholtensen gesprengt. © Archivfoto: Kreisfeuerwehr Northeim/Horst Lange

Der mobile Blitzeranhänger Alice ist regelmäßig Ziel von Attacken. Seit Sommer 2019 ist er im Landkreis Northeim im Einsatz. Hohe Freiheitsstrafen halten die Täter nicht ab.

Landkreis Northeim – Der mobile Blitzeranhänger Alice, der seit Sommer 2019 im Landkreis Northeim im Einsatz ist, ist regelmäßig Ziel von Attacken. Das hat die Northeimer Kreisverwaltung auf HNA-Anfrage mitgeteilt.

Anschläge gibt es laut Landkreis etwa alle zwei Monate. Allerdings habe es bislang keine schweren Beschädigungen gegeben, am häufigsten werde der Blitzeranhänger mit Farbe beschmiert. Die könne überwiegend von den Mitarbeitern des Landkreises mit einfachen Mitteln selbst entfernt werden.

Allerdings sei Alice für diese Zeit nicht einsatzbereit. 2017, als der Landkreis einen Blitzeranhänger zunächst gemietet hatte, hatten Unbekannte das Gerät in Langenholtensen allerdings gesprengt. Bislang habe aber noch keiner der Täter ermittelt werden können, so der Landkreis. Natürlich werden die Vorfälle der Polizei gemeldet.

Bei der jüngsten Attacke in der Einbecker Landstraße am 19. Februar in Northeim, bei dem ein Unbekannter das „Sichtfeld“ des Blitzeranhängers überklebt hatte, betonte die Polizei, dass es sich um eine Straftat handele, die mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren geahndet werden kann.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel betont, dass Alice sehr häufig eingesetzt werde, um die Messwünsche aus der Bevölkerung umzusetzen. Insoweit sei sehr bedauerlich, dass das Gerät regelmäßig Ziel von Attacken werde

Klinkert-Kittel: „Der Erfolg dieser Anschläge ist oftmals nur von sehr geringer Dauer, verursacht aber beim Landkreis Northeim und auch der Polizei regelmäßig personellen und darüber hinaus auch finanziellen Aufwand.“

Es sei vertraglich geregelt – Alice wird über einen Zeitraum von 5 Jahren geleast – dass bei einer Beschädigung binnen 48 Stunden Ersatz für die Messtechnik geliefert werden muss: „Damit führen die Anschläge niemals dazu, dass Messungen mit dem Gerät eingestellt werden“, so die Landrätin. Und Klinkert-Kittel betont, dass die Kosten für die Beseitigung der Schäden, die der Vertragspartner habe, natürlich in die monatlichen Leasingraten einfließen. Damit trage der Steuerzahler am Ende die Kosten des unsäglichen Verhaltens einiger weniger.

Bei „Alice“ handelt es sich um eine teilstationäre Anlage zur Geschwindigkeitsmessung. Alice ist die Abkürzung für „Autonomous Lidar Concept for Enforcement“. Im Landkreis Northeim ist Alice seit 2019 nach Tests in den Jahren 2017 und 2018 dauerhaft im Einsatz. Der Blitzeranhänger wird vom Landkreis geleast und kostet etwa 7000 Euro im Monat. Das Gerät ist in der Lage, auf vier Fahrbahnen gleichzeitig die Geschwindigkeit zu messen. (Kathrin Plikat)

Auch interessant

Kommentare