Arbeitslosigkeit nimmt im Landkreis Northeim weiter ab

Northeim. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis geht weiter zurück. Nach Mitteilung der Agentur für Arbeit betrug die Arbeitslosenquote im Juni sechs Prozent. Wie die Agentur bestätigte, ist das der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung 1990.

Im  Mai hatte sie noch bei 6,2 Prozent gelegen, im Vorjahresmonat sogar bei 6,4 Prozent.

Innerhalb des Agenturbezirks Göttingen, zu dem die Landkreise Göttingen (einschließlich Stadt Göttingen), Osterode und Northeim gehören, weist Northeim laut Arbeitsagentur sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Juni 2015 den stärksten Rückgang auf. In Northeim sank die Quote seit dem Juni des Vorjahres um 0,4 Prozentpunkte, in Göttingen und in Osterode jeweils nur um 0,1 Prozentpunkte. In Göttingen beträgt die Quote 5,8 und in Osterode 6,1 Prozent. 

Insgesamt waren im Juni 4179 Personen im Landkreis Northeim arbeitslos gemeldet. Das sind 149 weniger als im Mai und 333 weniger als vor Jahresfrist. Im Vergleich der drei Geschäftsstellen Northeim, Einbeck und Uslar, weist der Bereich Northeim weiterhin mit Abstand die geringste Arbeitslosenquote aus. Sie beträgt 5,5 Prozent (5,7 Prozent im Mai und 5,8 Prozent im Juni 2015). 2177 Arbeitslose sind dort registriert. 

Für den Bereich Uslar weist die Arbeitsagentur eine Quote von 6,4 Prozent aus (6,6 im Mai, 7,1 im Juni 2015). 566 Arbeitslose gibt es dort. Die Arbeitslosenquote im Bereich Einbeck liegt bei 6,7 Prozent (7,0 im Mai, 7,4 im Juni 2015). Das entspricht 1436 Arbeitslosen.

Mehr zum Thema in der Freitagausgabe der Northeimer und der Sollinger HNA

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.