Breitband: Deutsche Telekom treibt Ausbau im Landkreis Northeim voran

Northeim. 28.000 Haushalte im Landkreis Northeim sollen spätestens Anfang 2017 vom Breitbandausbau der Deutschen Telekom profitieren können.

Das hat der Vertriebsbeauftragte Infrastruktur Nord der Telekom, Dieter Schulz, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Northeimer Kreishaus angekündigt.

Nach seinen Worten sollen im Zuge des Eigenausbaus der Telekom im Verlauf dieses Jahres 220 Kabelverzweiger an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Dafür werden 108 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. In Uslar seien die Pläne für den Netzausbau am weitesten fortgeschritten. Bad Gandersheim, Einbeck, Hardegsen, Northeim und Nörten-Hardenberg sollen noch in diesem Jahr folgen. Im nächsten Jahr sollen weitere 50 Kabelverzweiger in den übrigen Gemeinden folgen.

Dieser Netzausbau ist nicht Teil des Ausbaus, den der Landkreis mit Hilfe von Fördergeld des Landes und des Bundes in Auftrag geben will. Dabei sollen weitere 350 Kabelverzweiger ans Glasfasernetz angeschlossen werden. Dafür müssen 374 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. Die Auftragsvergabe dafür ist im Frühsommer geplant. Den vorgestellten Ausbau betreibt die Telekom auf eigene Kosten. Er beschränkt sich auf die Kernstädte. Die Ortschaften sollen vom geförderten Ausbau profitieren.

„Wir brauchen für den geförderten Ausbau den Eigenausbau“, betonte Thomas Krieger, Leiter Nord der Deutschen Telekom Technik GmbH. Die Telekom, die auch den geförderten Ausbau übernehmen will, kann nach seinen Worten die weißen Flecken, wo es derzeit im Landkreis kein schnelles Internet gibt, „innerhalb von 52 Wochen plus der Zeit, in der wegen des Winters nicht bearbeitet werden kann“ beseitigen.

Bei einer Auftragsvergabe im Sommer hätten nach seinen Worten im Herbst nächsten Jahren 98,5 Prozent der Haushalte Zugang zum schnellen Internet mit einer Übertragungsrate von 50 Mbit/Sekunde.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.