Erlass der Landesregierung 

Baumärkte und Gartencenter im Landkreis Northeim öffnen wieder

+
Freuen sich auf die Wiederöffnung: Marktleiterin Jennifer Zinnecker (links) mit der Auszubildenden Sabrina Jähnigen vor dem Eingang des Bau-Fachmarktes von Schrader-Handel in Northeim.

Coronavirus in Northeim (Niedersachsen): Baumärkte und Gartencenter dürfen in Niedersachsen ab Samstag wieder ihre Türen für Privatkunden öffnen.

  • Wegen des Coronavirus mussten sämtliche Geschäfte im Kreis Northeim (Niedersachsen) schließen
  • Nun dürfen Baumärkte und Gartencenter wieder öffnen
  • Jedoch gibt es weiterhin Corona-Regeln, die befolgt werden müssen

Northeim - Baumärkte und Gartencenter dürfen in Niedersachsen ab Samstag wieder ihre Türen für Privatkunden öffnen. Das gab die Landesregierung am Mittwochabend bekannt. Die Märkte im Kreis Northeim nehmen die Kunde mit großer Erleichterung auf, etliche rufen ihre Mitarbeiter kurzfristig aus der Corona-Kurzarbeit zurück.

Coronavirus in Northeim: Obi-Baumarkt öffnet wieder - mit Regeln

Der Obi-Markt in Northeim (Niedersachsen) wird laut einer Mitarbeiterin am Samstag ab 8 Uhr wieder öffnen. Seit Mittwoch hätten sich viele Mitarbeiter in Kurzarbeit befunden, die jetzt alle wieder aktiviert würden. Der Zutritt zum Markt werde über Personal gesteuert, sodass eine Maximalzahl von Kunden im Innern nicht überschritten werde, heißt es von der Obi-Zentrale.

Im Kassen- und Servicebereich seien Plexiglasscheiben zum Schutz gegen das Coronavirus aufgestellt. Auch im Markt würden die Kundenströme durch Mitarbeiter koordiniert, sodass maximal fünf Personen an einer Kasse stehen würden.

Coronavirus in Northeim: Leiter zeigt sich erleichtert 

Siegbert Müller, Niederlassungsleiter der Firma Schrader-Handel mit angeschlossenem Baufachmarkt im Kreis Northeim (Niedersachsen), zeigt sich erleichtert über die Möglichkeit, wieder für Privatkunden öffnen zu dürfen: „Wir tun das ab Samstag natürlich.“ Ware sei genügend vorhanden, ein Großteil der rund 40 Mitarbeiter werde nun aus der Kurzarbeit zurückgeholt. Als Cornavirus-Sicherheitsmaßnahmen werde man Spuckschutze installieren, zudem würden nur Kunden mit Einkaufswagen hineingelassen, um Abstände einzuhalten.

Coronavirus in Northeim: Obi-Baumärkte öffnet wieder 

Mit großer Freude reagierte Dietmar Denecke, Inhaber des gleichnamigen Gartencenters in Northeim auf die Nachricht vom Land Niedersachsen: „Uns fällt ein Riesenstein vom Herzen.“ Seine zehn Mitarbeiter hätten sich noch nicht in Kurzarbeit befunden. 

Er empfindet die Wiederöffnung nur gerecht, zumal alle Supermärkte seit Schließung wegen des Coronavirus der Fachgeschäfte weiter Blumen und Gartenartikel anbieten durften. Er werde im Laden auch nur Kunden mit Einkaufswagen hereinlassen und versuchen, eine Art Einbahnverkehr zu organisieren. Im Schnittblumenbereich setzt er auf Fertigsträuße, um den direkten Kundenkontrakt zu minimieren.

Coronavirus in Northeim: Obi-Baumarkte öffnet wieder 

Der Hagebaumarkt in Uslar (Kreis Northeim) wollte am Donnerstag gegenüber der HNA noch nichts Genaues über die Wiedereröffnung verkünden: Offiziell war dem Markt laut Standortleiter Ralf Köster zu diesem Zeitpunkt noch nichts bekannt. Die Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen und die darauffolgende des Landkreises Northeim lag da noch nicht vor.

Die Firma Eisenvogel im Uslarer Industriegebiet (Kreis Northeim) will erst ab Montag, 6. April, öffnen, allerdings mit eingeschränkten Zeiten und der Auflage, aus Sicherheitsgründen vor allem zum Schutz der Mitarbeiter vor dem Coronavirus nur eine bestimmte Zahl von Kunden in die Verkaufsräume hineinzulassen. Inhaber Fritz-Otto Bunzendahl kritisierte die uneinheitliche Vorgehensweise in der Angelegenheit: Man hätte von vornherein bundesweit entweder alle Märkte und Geschäfte dieser Branche schließen oder alle geöffnet halten müssen.

Coronavirus in Northeim: Obi-Baumärkte öffnet wieder 

Für das Kornhaus in Uslar, das zur VR-Bank Südniedersachsen gehört, stand am Donnerstag noch kein Wiedereröffnungstermin fest. Ebenso lautete der Grund, dass die Verordnung bisher noch nicht vorliege: So lange bleibe es bei den eingeschränkten Öffnungszeiten und Warenangeboten. Danach werde man sich an die Verordnung des Landes Niedersachsen anpassen.

Der Einbecker Baumarkt Toom hingegen wird am Samstag um 8 Uhr seine Pforten auf jeden Fall wieder öffnen. Das bestätigte Marktleiter Thomas Voges „Ich bin glücklich, dass es weitergeht“, sagt er. Seine 50 Mitarbeiter, die seit einigen Tagen größtenteils in Corona-Kurzarbeit sind, hole er bereits für Samstag wieder zurück. Ware sei noch genügend vorhanden und neue, insbesondere im Pflanzenbereich, könne bis Samstag gut geordert werden.

Coronavirus in Northeim: Obi-Baumärkte öffnet wieder 

Als Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus würden dieselben gelten, wie in vielen Supermärkten im Kreis Northeim auch. So werde man nur jeweils einen Kunden mit Einkaufswagen hineinlassen. Die Wagen würden außerdem desinfiziert. „Wir hoffen, dass sich die Kunden benehmen“, sagt er mit einem Schmunzeln.

Zur Begründung für die Rücknahme der Schließungsverfügung sagte Ministerpräsident Niedersachsen Stefan Weil, dass Nachbarbundesländer Baumärkte nicht geschlossen hätten. Es habe es einen „regen Verkehr“ mit Nachbarländern gegeben. Zudem hätten Supermärkte Garten-Sortimente erweitert und zusätzliche Kunden angezogen. Dies widerspreche jedoch dem Schutzgedanken.

Von Daniel Zander

Wegen der Corona-Krise leidet das Handwerk im Kreis Northeim (Niedersachsen). Fast alle dürfen weiterhin arbeiten. Im Landkreis Northeim hat eine Friseurin aus Niedersachsen das Kontaktverbot wegen des Coronavirus missachtet und trotzdem ihren Laden geöffnet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.