Arbeitsmarkt stabil und in guter Form

Februar bringt weniger Arbeitslose im Landkreis

Symbolbild: dpa

Northeim. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Northeim ist im Februar leicht um 125 Personen auf 5091 Menschen zurückgegangen.

Die Arbeitslosenquote im Kreis Northeim sank laut neuster Statistik der Arbeitsagentur gegenüber Ende Januar um 0,1 Punkte auf 7,3 Prozent. Auch im Vorjahresvergleich ist nochmals eine leichter Rückgang zu verzeichnen, denn vor Jahresfrist lag die Quote noch bei 7,5 Prozent.

„Der regionale Arbeitsmarkt präsentiert sich weiterhin stabil und in guter Form“, ist denn auch das Fazit von Maik Gronemann-Habenicht, dem Leiter der Arbeitsagenturgeschäftsstellen in Northeim, Einbeck und Uslar.

Die gute Verfassung spiegele sich auch in den 364 im Februar neu gemeldeten sozialversicherungspflichtige Stellen wider. Dies seien 132 mehr als im Januar und 130 mehr als im Vorjahr.

Derzeit sind im Landkreis Northeim 831 offene Stellen und damit 322 mehr als vor einem Jahr aus allen Wirtschaftsbereichen gemeldet. Gronemann-Habenicht: „Somit steht arbeitsuchenden Kunden weiterhin ein breites Angebot offener Stellen zur Verfügung.“ Die Stellen seien jedoch in vielen Fällen gerade im Bereich gesuchter Fachkräfte nicht einfach zu besetzen.

Mehr Kurse der Jobcenter

Leicht verringert hat sich im Februar laut Statistik die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die Arbeitslosengeld II nach der Hartz-IV-Regelung beziehen. Ihre Zahl sank gegenüber Januar um 145 auf insgesamt 3304 Personen. Die Entwicklung sei auf einen stärkeren Einsatz von Fortbildungsmaßnahmen seitens der Jobcenter zurückzuführen, erklärte Gronemann-Habenicht.

Man habe im Februar verstärkt Kurse zur Aktivierung von Langzeitarbeitslosen gefördert, die jetzt begonnen hätten. Insgesamt sollen in diesem Jahr kreisweit 1000 Personen solche Kurse durchlaufen.

Regionale Unterschiede

Im Landkreis sind die Arbeitslosenquoten nach wie vor unterschiedlich hoch. Weiter vorn im positiven Sinne liegt der Raum Northeim mit einer Quote von 6,7 Prozent (Vormonat: 6,8/Vorjahr: 7,0). In Uslar liegt die Quote aktuell bei 7,5 Prozent (Vormonat: 8,2/Vorjahr: 7,2) und in Einbeck sind aktuell 8,2 Prozent als arbeitslos registriert (Vormonat: 8,3/Vorjahr: 8,6). (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.