Gestörte Verbindungen: Internet sorgt in Echte für Ärger

+
Fernsehabende machen aktuell selten Spaß: Raymond Davies guckt über das Internet britisches Fernsehen. Doch immer dann, wenn viele Echter das Internet über Vodafone nutzen, wird sein Bild pixelig.

Echte. Schnelles Internet mit bis zu 200 Mbit pro Sekunde: Was sonst nur Menschen in der Stadt vorbehalten ist, das bietet Vodafone in Echte auch über das Kabel Deutschland-Netz an.

Für den in Echte lebenden Briten Raymond Davies war das der Grund, im November seine Internetgeschwindigkeit ordentlich beschleunigen zu lassen – doch das hat ihm so manchen Fernsehabend vermiest.

Davies, der lange Jahre in London gelebt hat und seit 2009 mit seiner Frau in Echte wohnt, braucht das schnelle Internet, um ein wenig Heimat in das Echter Wohnzimmer zu bringen. „Ich gucke Filme und Fernsehen in Englisch. Das geht nur schwer über Satellit“, sagt Davies. Mit einem speziellen Anbieter aus Großbritannien geht das über das Internet. Doch genau da fangen die Probleme an.

Im August hat der Echter sein schnelleres Internet gebucht. Seit November ist sein britisches Fernsehen über das Internet verpixelt und hängt teils minutenlang. Das passiert insbesondere dann, wenn abends viele Echter surfen, aber auch morgens. „Ich habe zig mal bei Vodafone angerufen und habe ewig in der Warteschleife gehangen“, klagt Davies.

Der Echter hat in diesen Problemzeiten einen Geschwindigkeitstest im Internet gemacht. „Von den 200 Mbit/s, für die ich zahle, bekam ich dann teilweise nur bis zu 16.“

Weder Techniker von Vodafone, noch der Hersteller seines Internet-Routers konnten ihn bislang helfen. Es hieß einzig: „Es liegt eine Störung in der Zentrale vor“, berichtet Davies. Wann diese behoben sein wird, erfuhr der Kunde nicht.

Engpässe zu Spitzenzeiten

Auf HNA-Nachfrage bei Vodafone Deutschland wurde der Anschluss von Davies überprüft. „Es gibt tatsächlich Bandbreitenprobleme zu Spitzenzeiten“, sagt Heike Koring, Pressereferentin des Konzerns in Hannover. „Das bekommen nicht alle Kunden zu spüren, aber bei besonders intensiven Anwendungen, wie dem Streaming von Herrn Davies, kann es zu Problemen kommen“, erklärt Koring. Vodafone habe bereits langfristig die Kapazitätserweiterung geplant, allerdings könne es dabei immer zu Verzögerungen kommen. „Das tut uns leid, unsere Arbeiten sollen aber bis Ende März abgeschlossen sein.“

Viele Kunden profitieren

Von der Kapazitätserweiterung soll nicht nur Davies in Echte, sondern der Anschlussbereich Northeim, Uslar, Moringen, Hardegsen und eben auch Kalefeld profitieren. Das heiße nicht zwingend, dass jeder Kunde die zusätzliche Kapazität bemerkt. Wer Probleme mit dem Streaming von Filmen und Videos habe, sollte aber eine Verbesserung spüren. Darauf hofft auch Raymond Davies. „Ich bin gespannt, wann sich etwas tut“, sagt der Echter. Er bekommt zwei Monatsgebühren von Vodafone erstattet – und hofft auf künftig störfreie Fernsehabende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.