Regenrückhaltebecken Salzderhelden

Hochwasser: Schaulustige sind für Wildtiere lebensbedrohlich

+
92798712

Landkreis Northeim. Die Schaulustigen am Regenrückhaltebecken Salzderhelden sind für die Wildtiere lebensbedrohlich.

Im Regenrückhaltebecken Salzderhelden, das ein Fassungsvermögen von 37 Millionen Kubikmeter Wasser hat und inzwischen zur Hälfte gefüllt ist, gibt es derzeit Probleme: Weil sich seit Montag zahlreiche Schaulustige auf den Dämmen, die den Polder umgeben, tummeln, ertrinken zahlreiche Wildtiere in den Fluten, sagt Michael Gruttke, Betriebsleiter des Rückhaltebeckens. Wildtiere wie Rehe, die zuhauf im Regenrückhaltebecken leben, wollen aus dem steigenden Wasser auf die Dämme flüchten, bemerken die Schaulustigen und rennen zurück ins Wasser, wo sie dann ertrinken.

„Dieses Phänomen beobachten wir immer, wenn wir einstauen und sich der Polder in eine riesige Seenplatte verwandelt“, sagt Gruttke. Zwar würden Wege und Zugänge in solchen Fällen extra gesperrt für die Wildtiere, doch das interessiere die Menschen auf den Dämmen meist nicht. „Die Sperrschilder werden einfach ignoriert“. Darum appelliert der Betriebsleiter an die Schaulustigen, Rücksicht auf die ´Tiere im Polder zu nehmen.

Ansonsten entspannt sich die Lage im Landkreis Northeim langsam wieder, die Pegel von Rhume und Leine sinken langsam wieder.

200 Einsätze im Landkreis abgearbeitet

Etwa 1600 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren waren rund um die Uhr im Einsatz, um Keller leer zu pumpen, Sandsäcke zu befüllen, überschwemmte Straßen, Firmengelände, Schwimmbäder, Sportanlagen und Gärten von Wassermassen zu befreien und vor weiteren Überschwemmungen zu schützen.

Fast 200 Einsätze wurden von den Männern und Frauen der Feuerwehren seit Montagabend landkreisweit abgearbeitet, hieß es am Donnerstag aus der Einsatzleitstelle des Landkreises.

Aktuell sind auch noch zahlreiche Straßen im Kreisgebiet wegen Überflutung gesperrt: Unter anderem die Kreisstraße zwischen Sudheim und Hillerse, in der Gemeinde Kalefeld die Strecke zwischen Willershausen und Willensen, bei Einbeck zwischen Wenzen und Brunsen und im Bereich Juliusmühle und Reinserturm und bei Bad Gandersheim Strecken bei Hachenhausen und Ackenhausen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.