Arbeitslosenquote steigt leicht auf 6,0 Prozent

Jahresanfang bringt trotz guter Konjunktur mehr Arbeitslose im Kreis Northeim

Northeim. Der Januar brachte trotz anhaltend guter Konjunktur saisonal bedingt einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Kreis Northeim.

Kreisweit wuchs die Arbeitslosigkeit im Laufe des Januars um 320 auf 4210 Personen. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,5 Punkte auf aktuell 6,0 Prozent.

 Ende Januar des vorigen Jahres lag sie allerdings höher bei 6,4 Prozent, was dafür spricht, dass die Konjunktur weiter gut läuft.

Das Jahresende sei ein typisches Datum für die Befristung von Verträgen, betonte der Chef der Göttinger Arbeitsagentur, Klaus-Dieter Gläser. Außerdem komme es dort, wo witterungsbedingt Außenarbeiten nicht ausgeführt werden können, in den Wintermonaten zu Beschäftigungsunterbrechungen.

Stark gestiegen ist die Zahl der offenen Stellen auch im Kreis Northeim. So melden Firmen aktuell 1224 freie Jobs, 50 mehr als im Vormonat und 161 mehr als im Vorjahr.

Gläser: „Die Herausforderung, offene Stellen mit passenden Bewerbern zu besetzen, wird immer größer. In vielen Bereichen können wir der Nachfrage nach qualifzierten Bewerbern nur schwerlich entsprechen.“

Auf der anderen Seite stünden, so der Arbeitsmarktexperte, viele Bewerber, die keine abgeschlossene Berufsausbildung hätten. Jeder Zweite der rund 14 700 Arbeitslosen, die von der Arbeitsagentur und den Jobcentern in den Landkreisen Göttingen und Northeim betreut würden, gelten als ungelernt. Insbesondere diesem Personenkreis wolle die Agentur noch mehr Aufmerksamkeit schenken.

Schließlich hätten 85 Prozent aller Teilnehmer von geförderten Umschulungsmaßnahmen innerhalb eines halben Jahres ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis gefunden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.