Nahe Bad Gandersheim

Mehrere Sichtungen: Wolf ist in der Region angekommen

+
Gesichtet bei Seboldshausen: Der Wolf ist auf Durchreise in der Region. 

Seesen/Bad Gandersheim. Der Wolf ist in Südniedersachsen angekommen: Nach mehreren Sichtungen im Westharz rund um Seesen ist jetzt auch ein Foto aufgetaucht, das ihn im Landkreis Northeim zeigt.

Das Tier wurde unter anderem bei Klingenhagen (Kreis Goslar) von einer Wildkamera fotografiert, war da aber nur von hinten zu sehen, wie Wolfsberater Ole Anders vom Niedersächsischen Landesamt für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) berichtet. Das reiche nicht für absolute Sicherheit. 

Weitere Fotos gab es jetzt bei Engelade, allerdings auch nur aus größerer Distanz. Endgültiger Beleg für den Wolf in der Region sind laut Anders aber die Aufnahmen, die am Samstag gegen 9 Uhr bei Bad Gandersheim an der B 64 entstanden sind.

Der Wolfsberater geht davon aus, dass es sich bei den Fotos um ein und das selbe Tier handelt. „Ein Wolf kann erstaunliche Strecken zurücklegen“, sagt Anders im Gespräch mit der HNA. Festgestellt wurden mittels GPS Bewegungen von der Lüneburger Heide bis Holland.

Noch sei es zu früh, zu sagen, ob der Wolf in Südniedersachsen wieder heimisch geworden ist. „Es handelt sich nur um ein Tier, möglicherweise auf der Suche nach einem Revier oder einem Geschlechtspartner.“ Der Wolf könne daher ohne Probleme auch 100 Kilometer am Tag zurücklegen und morgen schon an ganz anderer Stelle in der Region und darüber hinaus auftauchen.

Angst haben müssen Spaziergänger und Radfahrer in der Region wegen der Wolfssichtungen nicht. „Die Tiere greifen keine Menschen an, dafür gibt es hier keine Beispiele. Sie können aber sehr neugierig sein“, sagt Anders. Bei einer Sichtung sollte man Abstand halten und Hunde an die Leine nehmen, rät der Wolfsberater.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.