Quote sinkt auf 5,1 Prozent

So wenig Arbeitslose wie noch nie im Landkreis Northeim

+
Eingang zur Arbeitsagentur

Northeim. Einen neuer Arbeitslosen-Tiefstand-Rekord seit der Wiedervereinigung für den Landkreis Northeim vermeldet die Arbeitsagentur für  September.

Eine so niedrige Arbeitslosenquote von nur 5,1 Prozent (Vormonat 5,3) hat es seit 30 Jahren im Landkreis Northeim nicht gegeben. Vor einem Jahr lag sie noch bei 5,5 Prozent. Für den Raum um die Stadt Northeim  vermeldet die Agentur aktuell mit 4,9 Prozent sogar erstmals eine Vier vor dem Komma.

Absolut gesehen sank die Zahl der Arbeitslosen kreisweit gegenüber dem Vormonat um 175 auf aktuell 3579. Im Vergleich zum Vorjahr sind aktuell im Landkreis Northeim sogar 264 Menschen weniger arbeitslos gemeldet, ein Rückgang von fast sieben Prozent.

Die weiterhin gut laufende Konjunktur und die normale saisonale Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Spätsommer seien der Grund für die positive Gesamtentwicklung sagte Arbeitsagenturchef Klaus-Dieter Gläser.

Insbesondere die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Gruppe der unter 25-Jährigen sei saisonal geprägt, denn Schulabgänger melden sich im Sommer zur Überbrückung beispielsweise vor dem Studium ebenso arbeitslos wie Auszubildende nach Schluss der Lehre. Viele junge Fachkräfte hätten jedoch jetzt schnell einen neuen Arbeitgeber gefunden. So sank die Zahl der jungen Arbeitslosen kreisweit um 52 auf 458.

Neben den niedrigen Arbeitslosenzahlen sei nach Angaben von Gläser im September noch ein weiterer Rekord zu vermelden, und zwar der erneute Anstieg des Bestands offener Stellen. Im vergangenen Monat hätten Wirtschaft und Verwaltung im Landkreis Northeim nochmals 364 Stellenangebote gemeldet. Insgesamt umfasst der Stellenbestand der Agentur für Arbeit derzeit im Landkreis 1453 Stellen. Das sind 40 mehr als im August und 165 mehr als vor Jahresfrist.

Für die Betriebe bedeute dies immer größere Probleme bei der Stellenbesetzung, für Arbeitssuchende größere Chancen, allerdings nur bei guter Qualifikation. 

Auch die Zahl der Unterbeschäftigten, in der neben den Arbeitslosen auch die Personen enthalten sind, die sich zum Beispiel in  Bildungskursen befinden, ging im Landkreis Northeim im September weiter zurück. Sie sank um 114 Personen auf aktuell 4931. Die Unterbeschäftigtenquote beträgt aktuell 6,9 Prozent (Vormonat: 7,0/Vorjahr: 7,2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.