Landtagswahl-Ergebnis

SPD holt beide Direktmandate im Kreis Northeim

+
Siegerin im Wahlkreis 18: Frauke Heiligenstadt  (SPD)

Northeim. Selten zuvor gab es in den zwei Wahlkreisen des Landkreises so eindeutige Wahlsieger bei den Direktkandidaten, beide sind Sozialdemokraten.

Sowohl Frauke Heiligenstadt aus Gillersheim als auch Uwe Schwarz aus Bad Gandersheim ließen ihre CDU-Herausforderer mit deutlich zweistelligem Abstand hinter sich. Über die Liste schaffte Christian Grascha (FDP, Einbeck) den Wiedereinzug in den Landtag.

Hier finden Sie alle Ergebnisse aus dem Landkreis Northeim

Hier finden Sie alle Ergebnisse aus dem Landkreis Einbeck

Wahlkreis Northeim

Sieger im Wahlkreis 19: Uwe Schwarz (SPD)

Im Wahlkreis Northeim gelang es Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD), ihr gutes Ergebnis von 2013 zu halten. Sie erzielte 47 Prozent der Stimmen (2013: 47,3) und wies damit CDU-Herausforderer Lukas Seidel deutlich in seine Schranken. Seidel erreichte 29,9 Prozent und damit ein deutlich schlechteres Ergebnis als Malte Schober vor vier Jahren (35,8).

Wahlkreis Einbeck

Christian Grascha

Schon bei der vorigen Wahl 2013 hatte SPD-Vize-Fraktionschef im Landtag, Uwe Schwarz, seinen CDU-Kontrahenten Joachim Stünkel (Dassel) mit 44 zu 38,6 Prozent auf Distanz gehalten. Diesmal war der Unterschied vielfach größer: Schwarz erzielte satte 45 Prozent, Stünkel nur 31,6 Prozent.

Wie erwartet, schaffte Christian Grascha durch seine Absicherung mit Platz sechs auf der FDP-Landesliste den erneuten Sprung in den Landtag, denn die FDP darf wohl zehn Abgeordnete entsenden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.