Brücken müssen abgerissen werden

Startschuss für Ausbau der A7 zwischen Göttingen und Bockenem

+
Auch hier muss gebaut werden: Die A7 am Northeimer Freizeitsee.

Northeim/Seesen. Das Konsortium Via Niedersachsen hat pünktlich mit den Arbeiten an der Autobahn 7 begonnen. 

Am 1. Mai war Startschuss für das Projekt A 7-Ausbau, teilen die Verantwortlichen mit.  

Alle Bau- und Modernisierungsarbeiten werden dabei von Seesen als Sitz des privaten Betreibers Via Niedersachsen GmbH & Co. KG koordiniert. Gleichzeitig hat auch der Betriebsdienst seinen Sitz vor Ort. Erste Bauarbeiten soll es bereits im Mai geben. Unter anderem müssen Brücken abgerissen und später neu aufgebaut werden, um die Autobahn zu verbreitern. Zu den ersten Bauwerken gehört dabei die Brücke Ritterstieg nahe des Römerschlachtfelds Harzhorn. 

Auf diesem A7-Abschnitt wird gebaut

Lesen Sie auch: 

A7 bei Northeim: Eine Milliarde Euro für Ausbau und Betrieb

Franzosen finanzieren den Ausbau der A7 bei Northeim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.