Weltreise: Von Hillerse rein ins Abenteuer 

Weltreise für acht Monate: 21-Jährige aus Hillerse wagt den großen Schritt

+
Von Hillerse in die große weite Welt. Milla Giere ist bis Mai 2020 unterwegs. 

Milla Giere ist jung, voller Lebensfreude und wagt nun den Schritt, die große weite Welt zu entdecken. Am Montag, 30. September, startet sie ihre achtmonatige Reise rund um die Welt.

Vom Flughafen Frankfurt aus beginnt die 21-Jährige ihr Abenteuer mit Freundin Henrike. „Wir kennen uns tatsächlich aus unserer Ausbildungszeit zur Tourismuskauffrau. Wir saßen in der Schule nebeneinander und schwärmten von einer Weltreise“, sagt Milla.

Die Idee wurde auf einer Geburtstagsfeier im November 2017 zu einem festen Plan. Im August vergangenen Jahres ging die Planung los: „Durch unsere Ausbildung hatten wir natürlich Vorteile. Wir lernten die einzelnen Länder kennen und konnten selbst im Reisebüro nach einer Route schauen“, erklärt Giere.

Erste Stationen: Von Namibia in den Oman

Die Tour ist ohne „Work and Travel“ geplant: Die Freundinnen haben über Jahre Geld gespart und planen mit diesem Budget auszukommen. Die erste Station ist Namibia. Von dort aus geht es in den Oman, nach Sri Lanka, Thailand, Malaysia, Singapur, Australien, auf die Fidschi Inseln und nach Neuseeland. „Nach Neuseeland trennen sich unsere Wege. Ich werde im März weiter in die USA fliegen und wenn das Budget es zulässt, wird meine letzte Station danach Costa Rica sein“, sagt die 21-Jährige. Henrikes Weg führt von Neuseeland allein in Richtung Südamerika.

Weihnachten bei 30 Grad in Thailand 

Milla verbringt Weihnachten 2019 in Thailand bei 30 Grad und Sonnenschein. Dazu kommt der Geburtstag von Freundin Henrike am 28. Dezember sowie Silvester, das auch in Thailand gefeiert wird. „Das werden so aufregende und spannende Zeiten“, freut sich Giere. Als Erinnerung an jedes Land will sie ihrer Familie und Freunden Postkarten schicken.

Sie plane keinen Blog im Internet, aber für sich selbst schreibe sie ein Reisetagebuch. Das Ziel der abenteuerlustigen 21-Jährigen ist klar: „Die englische Sprache verbessern und vertiefen, Erfahrungen sammeln und die einzelnen Kulturen kennenlernen.“

Vor Ort werden Sehenswürdigkeiten spontan geplant 

Einige Sehenswürdigkeiten und Highlights der einzelnen Länder werden spontan ausgesucht. „Die Mietwagen und Unterkünfte sind schon gebucht. Alles andere entscheiden wir spontan“, so Giere. Für Thailand stehe der Besuch von Bangkok ganz oben auf der Liste und in Neuseeland freue sie sich auf Natur pur. Außerdem hat Henrike Freunde in Singapur, die den Weltenbummlerinnen vor Ort alles zeigen können: „Das ist eine andere Atmosphäre als nur als Tourist dort zu sein.“

Wenn Milla im Mai 2020 wieder nach Deutschland zurückkommt, fällt vielleicht ein Studium an. „Mal sehen. Entweder beginne ich ein Studium oder ich arbeite in einem Reisebüro“, sagt sie. Mit dem Thema Reisen wird ihre Berufswahl auf jeden Fall zusammenhängen.

Von Cora Zinn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.