Polizei im Dauereinsatz

Wintereinbruch sorgt für Chaos

Northeim. Der Wintereinbruch in der Nacht zu Mittwoch hat in einigen Teilen des Landkreises zu chaotischen Verhältnissen auf den Straßen geführt.

Laut Polizei Northeim mussten zwischen 4 und 9 Uhr 18 Verkehrsunfälle von den Beamten aufgenommen werden, bei denen drei Personen verletzt wurden. Die Sachschäden sind noch gar nicht abzusehen.

Besonders hart traf es den Bereich Bad Gandersheim. Dort krachte es innerhalb kürzester Zeit mitten im Berufsverkehr acht Mal. Auf der Bundesstraße 64 am Dannhäuser Berg blieben außerdem zahlreiche Lastwagen liegen und sorgten für zusätzliche Behinderungen.

Die Mitarbeiter der Streu- und Räumdienste befinden sich seit dem frühen Morgen im Dauereinsatz, so ein Polizeisprecher, sie könnten aber nicht überall gleichzeitig sein. Weil zuerst Bundesstraßen und Autobahnen geräumt werden, waren vor allem die Nebenstrecken von den Problemen betroffen. So krachte es zwischen Moringen und Fredelsloh gleich mehrfach, hierbei wurden zwei Beteiligte verletzt.

Gegen 9.30 Uhr berichtete ein Polizeisprecher, dass sich die chaotische Lage nun langsam wieder entspanne. 

Rubriklistenbild: © Petair - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.