Wolbrechtshäuser Jungstörche sind flügge

+
Flugübungen gehören zum täglichen Bild: Wer rund um die Wolbrechtshäuser Störche noch weitere Anregungen geben möchte, wie Ahnentafel, Beringungsfest, Namensgebung oder Patenschaften kann sich gerne bei Werner Thiele unter der Telefon- Nr. 05503/8228 melden.

Wolbrechtshausen. In wenigen Tagen werden sie in Richtung Afrika starten – Eltern folgen später

Die Wolbrechtshäuser Jungstörche sind flügge. Davon konnten sich die Einwohner in den vergangenen Tagen überzeugen.

Viele haben zugeschaut und beobachtet, wie die Störche ihre Flugübungen der drei Wolbrechtshäuser Jungtiere absolvieren. Die nehmen immer mehr zu. Die schwarz-weiß gefiederten Tiere, die jetzt elf Wochen alt sind, sind so weit gediehen, dass sie schon mal eine Runde um ihr Nest fliegen, erläutert Ortsbürgermeister Werner Thiele.

Abschied steht bevor 

Jetzt ist auch bald die Zeit gekommen, wo der Flug in die Winterquartiere beginnt. Im vergangenen Jahr sind die Jungstörche schon Mitte August abgeflogen. Zehn Tage später hatten dann auch die Alttiere den langen Weg bis nach Afrika angetreten.

Der weite Weg in die Winterquartiere geschieht bei den Weißstörchen nicht im Familienverband. Wie umfangreiche Untersuchungen von mit Sendern und Ringen ausgestatteten Störchen in den vergangenen Jahren ergeben hat, brechen Jungstörche in der Regel vor ihren Eltern auf. Die Elterntiere nutzen diese Differenz von nahezu zwei Wochen, um sich von der anstrengenden Aufzucht ihrer Jungtiere zu erholen. Noch Ende August geht es dann auch für sie mit neuen Kräften auf den langen Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.