Landratswahl: CDU nominiert Bernd von Garmissen

Mit Blumen: Die Einbecker Stadtverbandsvorsitzende Beatrix Tappe-Rostalski gratulierte Bernd von Garmissen als Erste nach der Wahl zum Landratskandidaten. Foto: zsv

Northeim. Die CDU hat am Donnerstagabend Dr. Bernd von Garmissen als Kandidat für die Landratswahl 2016 nominiert. 79 der 81 anwesenden CDU-Mitgliedern stimmten während der Mitgliederversammlung für den 49-jährigen Dasseler. Zwei enthielten sich.

81 der 930 Mitglieder im Kreisverband waren der Einladung zur Kandidatenkür an dem Ort gefolgt, wo Bernd von Garmissen vor zwei Jahren zum Kandidaten für die Landratswahl 2013 nominiert worden war.

„Das Ergebnis war damals sehr gut. Ich habe den Amtsinhaber Michael Wickmann in die Stichwahl gezwungen“, sagte von Garmissen, der eine 25-minütige Antrittsrede hielt. Er kritisierte die jüngste Fusionsdebatte und die lange Vakanz an der Landkreisspitze. Als Herausforderungen bezeichnete er die Unterbringung aller Flüchtlinge sowie die Schaffung einer soliden Haushaltsführung im Kreis. Er will zudem die Wirtschaft unterstützen und das „Wir-Gefühl“ der Einwohner stärken.

Alle Zuhörer standen auf und applaudierten. Bei der geheimen Wahl gab es keinen Gegenkandidaten.

Während der Auszählung nahm CDU-Kreistagsmitglied Malte Schober Stellung zur Kreispolitik und begrüßte das Ergebnis der Elternbefragung für den Erhalt der Haupt- und Realschulen in Northeim.

Seiner Ansicht nach gäbe es in der SPD nur zwei mögliche Landratskandidaten: Die Landtagsmitglied Uwe Schwarz und Frauke Heiligenstadt. (zsv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.