Einbrecher wurden schnell geschnappt

Betrunkene klauten Volksmusik-Platten und Silberbesteck

Bad Lauterberg. Sie stahlen sieben Schallplatten mit Volksmusik, diverse Andenken, Silberbesteck, zwei Ferngläser, einen Flachbildfernseher und einen Fotoapparat – doch mit diesem Diebesgut im Wert von 3000 Euro kamen zwei 35 und 29 Jahre alte Männer aus Göttingen nicht weit.

Dank aufmerksamer Nachbarn machte die Polizei die beiden nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus Barbis, in einem Ortsteil von Bad Lauterberg, schnell dingfest.

Denn wie die Polizei Northeim/Osterode jetzt mitteilte, versuchten die beiden Männer am vergangenen Samstag gegen 5 Uhr, nach dem Einbruch mit dem Auto der Hausbewohner zu fliehen. Die Autoschlüssel hatten sie im Haus gefunden. Als die Männer mit quietschenden Reifen aus der Garage fuhren, alarmierten die Nachbarn die Polizei.

Die Beamten mussten die Diebe nicht lange suchen: Der gestohlene Kleinwagen im Wert von 7000 Euro blieb nach wenigen Metern nach einem technischen Defekt liegen. Als die Beamten eintrafen, stand der Wagen bereits in Flammen, die Männer flüchteten zu Fuß und wurden schnell festgenommen.

Das teilweise angekohlte Diebesgut fanden die Beamten in der Nähe. Wie die Polizei mitteilt, standen die Männer beim Einbruch unter Alkoholeinfluss. Sie sind der Polizei wegen weiterer Delikte bekannt. In der Vernehmung gestand der 35-Jährige Einbruch und Diebstahl. Die Bewohner waren zum Tatzeitpunkt nicht Zuhause. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.