Musik für jeden Geschmack: Kreismusiktreffen in Lindau

+
Schwungvoll: Der Musikzug Fredelsloh unter Leitung von Andreas Wiese war einer der 15 teilnehmenden Formationen beim Kreismusiktreffen auf dem Lindauer Freizeitgelände am Hopfenberg.

Lindau. 15 Formationen beteiligten sich am gemeinsamen Treffen des Kreismusikverbands Northeim und der Musikvereinigung "Bezirk Harz". Es war das erste seiner Art - und es kam gut an.

Viel gute und abwechslungsreiche Musik, gut und engagiert gespielt, bestes Wetter, schmackhafte Verpflegung, deftig oder süß, und viele Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder bot das Kreismusiktreffen auf dem Lindauer Freizeitgelände am Hopfenberg. Es war ein perfekter Familiensonntag für alle Alter.

Jörg Schürmann vom Kreismusikverband Northeim lobte die gute und entspannte Vorbereitung durch den ausrichtenden Fanfarenzug Lindau, der nicht nur selbst spielte, sondern auch für das Catering verantwortlich war. Ramona Lenzner-Pollmann wies als Vorsitzende der Musikvereinigung „Bezirk Harz“ darauf hin, dass es das erste gemeinsame Kreismusiktreffen der beiden Organisationen war.

Schirmherr war Bürgermeister Uwe Ahrens betonte den besonderen Stellenwert der Musik in der Gesellschaft und in der persönlichen Entwicklung des Einzelnen. Auch die Kämpfe von Vereinen und Verbänden um Kinder und Jugendliche kamen zur Sprache. Anschließend griff Ahrens zum Tenorhorn, denn er ist seit Jahren Mitglied der Musikfreunde Edesheim-Hohnstedt-Northeim EHN.

Die weiteren Teilnehmer am Kreismusiktreffen waren der Fanfarenzug Bilshausen, der Musikzug Fredelsloh und das Jugendblasorchester Lutterhausen-Fredelsloh, die Musikgemeinschaft Goslar, der Fanfarenzug Harste, das Blasorchester Herzberg, der Spielmannszug „Blau-Weiß“ Moringen, der Spielmannszug „Rot-Weiß“ Nörten-Hardenberg, der Spielmannszug im Jäger-Corps Northeim, der Spielmannszug Schönhagen, die Musikfreunde Sülbeck-Drüber, der Schalmeien-Spielmannszug Trögen-Üssinghausen-Espol, der Fanfaren- und Musikzug Wolfshagen, das Jugendblasorchester Wolbrechts-hausen und der Musikverein Wolbrechtshausen.

Bernhard Vogt stellte die auftretenden Orchester vor. Für die reibungslose Verkehrslenkung und die Parkplatzeinweisung sorgte die Feuerwehr Lindau. Die Sponsoren waren die Kreis-Sparkasse Northeim, die Fahrschule Kasten, die Firma Indula und die Flippothek.

Man kann das Musikzentrum am Hopfenberg für eigene, auch private, Veranstaltungen mieten. Ansprechpartner ist der Fanfarenzug Lindau, Tel. 0 55 56/91 40 66.

Erstes Kreismusiktreffen in Lindau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.