Bundesnotbremse gilt weiter

Inzidenz im Kreis Northeim unter 100: Lockerungen noch nicht in Sicht

Northeim leere Tische und Stühle Café Ahrens Außengastronomie Fußgängerzone Bundesnotbremse
+
Die Tische und Stühle wie hier im Café Ahrens in Northeim bleiben weiterhin leer: Erst in der kommenden Woche besteht die Möglichkeit, dass im Kreis Northeim die Außengastronomie öffnen darf.

Obwohl die 7-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner im Landkreis Northeim am Freitag am zweiten Tag in Folge wieder unter 100 lag, ist eine Lockerung der jetzt durch die „Bundes-Notbremse“ geltenden Einschränkungen erst mal nicht in Sicht.

Landkreis Northeim - Wie Landkreis-Pressesprecher Dirk Niemeyer am Freitag auf HNA-Anfrage betonte, muss laut Beschluss der Bundesregierung dafür die 7-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner im Kreis Northeim an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem Wert von 100 liegen.

Niemeyer: „Werktage sind alle Wochentage von Montag bis Samstag. Die Sonn- und Feiertage wie jetzt Himmelfahrt werden nicht mitgezählt. Für die Berechnung des 5-Tage-Zeitraumes wäre damit im Landkreis Northeim erst der heutige Freitag der erste Tag mit einer Inzidenz unter 100, obwohl wir auch an Himmelfahrt bereits darunter lagen“.

Damit wäre dieser Samstag der zweite Werktag, Sonntag zählt nicht mit, danach Montag, Dienstag und Mittwoch als Werktag Nummer 5 mit einer Inzidenz unter 100. Wäre das der Fall, würde der Landkreis am Donnerstag eine Allgemeinverfügung erlassen, die dann am Freitag vor Pfingsten mit den entsprechenden Lockerungen in Kraft treten würde.

Sollte der Inzidenzwert aber zum Beispiel am kommenden Donnerstag im Landkreis wieder über 100 steigen, ginge das Zählen am Freitag von vorn los. Dann würden der Samstag als zweiter Tag unter 100 und danach Dienstag, Mittwoch und der Donnerstag als fünfter Werktag zählen.

Anders verhält es sich dagegen, wenn es beim um eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen geht: Wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen (nicht Werktagen!) den Wert von 100 überschreitet, tritt die Bundes-Notbremse automatisch in Kraft, betont Landkreis-Sprecher Dirk Niemeyer weiter.

Am vierten Tag folge dann die entsprechende Allgemeinverfügung des Landkreises, die am fünften Tag Gültigkeit habe. So wie in dieser Woche: Seit Mittwoch gelten verschärfte Maßnahmen wie es strengere Kontaktbeschränkungen, schärfere Regeln beim Einkaufen und für die Gastronomie sowie eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr (HNA berichtete). (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.