Tragödie im Landkreis Northeim

Mann tötet seine Frau und bringt sich anschließend selbst um

Fredelsloh. Ein 64-jähriger Mann aus Fredelsloh hat am Freitag seine 59-jährige Frau getötet und anschließend Selbstmord begangen. Das teilte die Polizei Northeim am Sonntagmorgen mit.

Ein Zeuge hatte den Vorfall über den Notruf der Polizei gemeldet. Die Beamten der Tatortgruppe aus Northeim fanden kurz darauf die Frau leblos in ihrem Bett vor. Bei der weiteren Nachsuche fanden sie anschließend in einem Nebengebäude den Ehemann ebenfalls leblos auf.

Beide Leichname wurden zunächst polizeilich beschlagnahmt. Die Fundorte wurden anschließend von Beamten des fünften Fachkommissariats gründlich auf Spuren untersucht.

Aktualisiert um 12.50 Uhr. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Göttingen wurde die Verstorbene am Samstagvormittag in der Rechtsmedizin Göttingen obduziert. Bei der Untersuchung der Leiche wurde laut Mitteilung der Polizei festgestellt, dass der Tod der Frau durch Gewalteinwirkung eingetreten ist. Nähere Angaben hierzu machte die Polizei nicht.

Auch über die Hintergründe, die zu der Familien-Tragödie geführt haben könnten, gab es am Sonntag weder von der Staatsanwaltschaft noch von der Polizei weitere Informationen. Man könne lediglich davon ausgehen, dass das Tatmotiv innerhalb der Familie zu suchen sei, sagte Polizei-Sprecher Uwe Falkenhain.

Anhand der bislang von den Beamten des 1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Northeim/Osterode ermittelten Indizien könne man allerdings zweifelsfrei davon ausgehen, dass der 64-Jährige seine Frau am frühen Freitagmorgen getötet hat und anschließend in dem Nebengebäude Suizid beging. Für eine Beteiligung weiterer Personen gebe es keinerlei Hinweise.

Wie Polizeisprecher Falkenhain mitteilte, hat die Göttinger Staatsanwaltschaft die beiden Leichen bereits freigegeben. (nik)

Kartenansicht: Fredelsloh im Landkreis Northeim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.