Mobilfunkmast: Vodafone zieht Klage gegen die Stadt zurück

Northeim. Der letzte Rechtsstreit um den Bau eines Mobilfunkmastes am Wieterturm ist vom Tisch. Wie das Verwaltungsgericht Göttingen mitteilte, hat Vodafone die Klage auf Erteilung einer Baugenehmigung gegen die Stadt Northeim zurückgezogen.

Die bisher entstandenen Kosten des Rechtsstreits muss nach einer Entscheidung des Gerichts der Mobilfunkanbieter tragen. Bereits vor vier Wochen hatte Vodafone seine Klage vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg gegen den Landkreis Northeim zurückgezogen.

Mit dieser Klage wollte das Unternehmen erreichen, den Sendemast im Landschaftsschutzgebiet auf dem Wieter errichten zu können. Mit diesem Ansinnen war der Konzern zuvor bereits vor dem Gericht in Göttingen gescheitert. Inzwischen hat er einen Ersatzstandort für den Funkmast bei Kalefeld gefunden. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.