Modernste Sehstärkenbestimmung

+
„Die Optiker“: Das Team besteht aus Nicole Ebel, Uwe Kühn und Katja Skopljak-Müller. Nicht auf dem Bild zu sehen ist Katrin Rüschel.

Das Team von „Die Optiker“ in Hardegsen bietet seit kurzem die Sehstärkenbestimmung mit modernster 3D-Technik an. PolaSkop3D löst das altbekannte Verfahren, bei dem zur Sehstärkenbestimmung das jeweils nicht gemessene Auge abgedeckt wurde, ab.

Die Mehrheit der Menschen schaut mit beiden Augen gleichzeitig. Mittels Polarisation wird daher bei der Augenprüfung mit der neuen 3D-Technik beiden Augen gleichzeitig, aber getrennt ein Seheindruck vermittelt, der dem natürlichen Sehen entspricht. „Die schwarzen Buchstabenkolonnen sind nun um farbige, kontrastreiche Testbilder aus der Natur ergänzt.

Download

pdf der Sonderseite Wir in Südniedersachsen

Dieser Anblick sorgt für Entspannung“, berichtet Augenoptikermeister Uwe Kühn und zieht folgendes Fazit: „Die Tests mit dem PolaSkop3D machen nicht nur Spaß, sondern wir bestimmen damit auch deutlich komfortablere und präzisere Brillenglaswerte.“ (ysl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.