Gedenkstätte trauert um Günther Discher

+
Günther Discher

Moringen. Der Verein Lagergemeinschaft und Gedenkstätte KZ Moringen trauert um Günther Discher. Der ehemalige Häftling des Jugend-Konzentrationslagers starb nach Mitteilung des Vereins jetzt im Alter von 87 Jahren in Hamburg.

Discher saß von Februar 1943 bis April 1945 in Moringen ein. Der Grund: Er hatte die in der NS-Zeit verbotene Swing-Musik gehört. Über die zahllosen Schikanen und Entbehrungen in seiner Haftzeit und die menschenunwürdige Zwangsarbeit in der Heeresmunitionsanstalt Volpriehausen hat er immer wieder auch in Schulen im Landkreis Northeim berichtet. Er engagierte sich außerdem für die Moringer KZ-Gedenkstätte.

Wegen der gesundheitlichen Folgen der Haftzeit war Discher, der sich mehrerer Operationen unterziehen musste, erst ab 1952 wieder in der Lage zu arbeiten – zunächst als Kaufmännischer Angestellter, später als EDV-Fachmann. Discher, der als ältester Jazz-DJ Deutschlands galt, war an zahlreichen Radio- und Fernsehproduktionen über den Swing im Nationalsozialismus beteiligt. Unter anderem beriet er die Drehbuchschreiber der Hollywood-Produktion Swing-Kids (2002). (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.