Tat in Moringen

Mit Eisenstange niedergestreckt: Brutaler Überfall auf Rentner

Moringen. Bei einem Raubüberfall in Moringen ist in der Nacht zu Sonntag in Moringen ein 69-Jähriger schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Mann von einem heftigen Schlag mit einer Eisenstange niedergestreckt.

Dabei verlor er kurz das Bewusstsein. Anschließend schleppte er sich - ohne Erinnerung an den Vorfall - nach Hause.

Erst am Sonntagnachmittag wurde der Mann laut Polizei von einem Bekannten auf eine Platzwunde am Kopf aufmerksam gemacht und ins Northeimer Krankenhaus gebracht. Dort stellte die Ärzte auch eine Gehirnerschütterung bei dem 69-Jährigen fest.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei ereignete sich der Überfall gegen 23 Uhr an der Ecke Rathausplatz/Lange Straße, nachdem das Opfer eine Spielhalle verlassen hatte. Wegen der Erinnerungslücken des 69-Jährigen ist der Tatablauf unklar. Auch ob der Täter etwas erbeutet hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Am Tatort fanden die Ermittler das Tatwerkzeug. An der Eisenstange befand sich Blut.

Zeugen gesucht 

Die Polizei sucht nun Zeugen, die am Samstag gegen 23 Uhr im Bereich des Tatorts Beobachtungen gemacht haben. Sie sollen sich unter Telefon 055 51/ 700 50 melden. (ows)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.