Mehrere Bürger erhielten Anrufe

Anrufe von falschen Polizisten in Moringen: So sollten Betroffene reagieren

Moringen. Falsche Polizeibeamte melden sich aktuell an Telefonen in Moringen. Das berichtet die Polizei.

Mehrere Bürger haben laut Bericht bereits Anrufe von angeblichen Polizisten erhalten, die nach persönlichen Verhältnissen gefragt haben. In allen Fällen hätten die Angerufenen die Gespräche beendet und sich an die echten Beamten gewandt.

Dirk Schubert, Beauftragter für Kriminalprävention, rät in diesen Fällen, keine persönlichen Daten preiszugeben. Insbesondere dann, wenn Geld ausgehändigt oder überwiesen werden soll, sollte das Gespräch sofort beendet und die örtliche Polizeidienststelle informiert werden, heißt es weiter. „Auch auf die im Telefondisplay angezeigte Rufnummer kann nicht vertraut werden, denn Kriminellen ist es möglich, reale Rufnummern von Polizeidienststellen anzeigen zu lassen“, warnt der Polizeihauptkommissar. (kmn)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.