Moringer Flaakebad wird 2022 saniert

Planer stellen Maßnahmen der 1,8 Millionen Euro teuren Modernisierung vor

Musterbeispiel für die Badgestaltung: So ähnlich soll das neue Kleinkinderbecken auch in Moringen aussehen – mit Steg und verschiedenen Wasserspielen. Auch eine Wellenrutsche im Kombibecken (im Hintergrund rechts) ist für das Flaakebad geplant.
+
Musterbeispiel für die Badgestaltung: So ähnlich soll das neue Kleinkinderbecken auch in Moringen aussehen – mit Steg und verschiedenen Wasserspielen. Auch eine Wellenrutsche im Kombibecken (im Hintergrund rechts) ist für das Flaakebad geplant.

Rund 1,8 Millionen Euro netto wird die Sanierung des Moringer Flaakebads kosten. Im kommenden Jahr sollen die Baumaßnahmen umgesetzt werden.

Moringen – Ein Fördermittelbescheid des Bundes über rund 800 000 Euro liegt vor, sodass die Planungen konkretisiert werden können. Die damit beauftragte Planungsgruppe Hildesheim hat nun in der Sitzung des Jugend-. Kultur- und Sozialausschusses die Sanierungsmaßnahmen vorgestellt.

Folgende Maßnahmen schlagen die Planer vor:

- Sanierung des Kombibeckens: Das Becken soll mit Folie ausgekleidet werden, diese sei kostengünstig und habe eine Haltbarkeit von 20 bis 25 Jahren. Die bestehende Edelstahlrutsche entspricht nicht mehr den Anforderungen und werde durch eine neue Breitwellenrutsche ersetzt. Da die Anordnung der Rutsche hinsichtlich der Wegeführung ungünstig ist, ist für die neue Rutsche ein günstigerer Standort gewählt worden. Vorgesehen sind zur Attraktivitätssteigerung des Bades zudem ein Breitschwaller, eine Nackendusche und drei Massage-Düsen, die in der Beckenwand in unterschiedlichen Höhen angeordnet werden können.

Da sich das Becken abgesetzt hat und damit die Überlaufkante in Schieflage geraten ist, muss diese mit neuen Beton-Formteilen ausgeglichen werden. Mit einer weiteren Setzung des Beckens sei nicht zu rechen, das hätten Gutachten ergeben. Somit könne eine Nachgründung des Beckens entfallen, erklären die Planer.

- Errichtung eines Rückspülbehälters: Er wird unterirdisch am bestehenden Funktionsgebäude errichtet. Von dem Behälter wird eine kleine Pumpenkammer abgetrennt.

- Ersatzneubau des Kleinkinderbeckens: Das Kleinkinderbecken wird komplett erneuert. Es erhält ebenfalls eine Folienauskleidung sowie unterschiedliche Wasserhöhen. Als Attraktionen soll es eine kleine Fontäne, einen Pump-Hydranten, eine Wassermühle und zwei Wasserkanonen erhalten. Außerdem ist ein Großschirm zur Beschattung vorgesehen.

- Solarabsorber auf einer neuen Parkplatzüberdachung: Der vordere Bereich des bestehenden Parkplatzes soll auf einer Länge von 55 Metern bei einer Breite von sechs Metern mit einer Stahlkonstruktion überdacht werden. Durch die Verschattung werden parkende Fahrzeuge vor Überhitzung im Sommer geschützt. Vorrangig soll hier jedoch die Dachfläche für die Unterbringung einer Solarabsorber-Anlage vorgesehen werden, die mit einer Grundfläche von 330 Quadratmetern das Beckenwasser klimaneutral erwärmen soll.

Moringens Bauamtsleiter Claus Stumpe geht davon aus, dass die Sanierung 2022 erfolgt, sofern bis dahin die endgültige Förderzusage vorliegt. (Rosemarie Gerhardy)

Badesaison in Moringen ist vom 15. Mai bis 29. August geplant, wenn Inzidenz unter 50 ist

Trotz der voraussichtlich im Mai noch geltenden Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ist geplant, das Flaakebad zu öffnen. Voraussichtlich ab einer stabilen positiven Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz von unter 50 wird die Öffnung des Bades mit Hygienekonzept möglich sein, heißt es in der Sitzung des Jugend-, Kultur- und Sozialausschusses. Am 15. Mai sollen die ersten Schwimmer, wenn möglich, ins Wasser gehen können, dabei werde das Hygienekonzept vom Vorjahr wieder angewendet. Das Bad soll montags bis freitags von 11.30 bis 19 Uhr geöffnet werden, an den Wochenenden von 11 bis 19 Uhr. Das Frühschwimmen bietet der Förderverein in Eigenregie dienstags und donnerstags von 6.15 bis 7.15 Uhr an. Bei schlechtem Wetter wird das Bad nur stundenweise von 16.30 bis 19 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise sind wie im Vorjahr, allerdings unterstützt der Förderverein die Kinderkarten nun mit je 50 Cent, sodass Kinder für einen Euro ins Bad können, Erwachsene zahlen drei Euro für die Einzelkarte. Neu ist zudem die Partnerkarte, die ergänzend zur Familienkarte eingeführt wird. Die Badesaison endet am 29. August. (rom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.